Frankfurt – Für 52 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland hat sich in den vergangenen zwölf Monaten der Zugang zu klassischen Bankkrediten verschlechtert. Das ergab der schon zum zweiten Mal vom digitalen Kreditmarktplatz creditshelf erhobene „Finanzierungsmonitor”, für den zusammen mit der TU Darmstadt mehr als 100 Finanzentscheider aus mittelständischen Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen befragt wurden. Das Fintech creditshelf reagiert auf diese gerade für kleine und mittlere Betriebe mitunter existenzbedrohende Situation mit einer Kreditinitiative, für die über 100 Millionen Euro zur Finanzierung von Mittelständlern bereit stehen. Beim creditshelf-Sofortkredit erfolgt die Kreditentscheidung innerhalb von nur 48 Stunden.

„Die festen Zusagen von Investoren in Höhe von über 100 Millionen Euro zeigen, dass sich unser Kreditmodell – Investoren finanzieren das Wachstum von Unternehmen – voll etabliert hat”, sagt creditshelf-Geschäftsführer Dr. Daniel Bartsch. Von Juni bis August können damit kurzfristige Betriebsmittelfinanzierungen ab einem Volumen von 100.000 Euro und mit einer Laufzeit von bis zu sechsunddreißig Monaten schnell und einfach zugesagt werden. „Sowohl aus unserer Studie als auch aus den täglichen Gesprächen mit Unternehmern wissen wir um die Bedeutung des Faktors Zeit”, so Bartsch weiter. „Daher garantieren wir mit unserem creditshelf-Sofortkredit, dass keine Kreditentscheidung länger als 48 Stunden dauert.”

Der auf die mittelständische Unternehmensfinanzierung spezialisierte Online-Marktplatz creditshelf hat seit seinem Markteintritt vor gut anderthalb Jahren bereits einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag an Betriebsmittelkrediten arrangiert. Das Team am Firmensitz Frankfurt wird daher kontinuierlich aufgestockt. Unter anderem wurde das Kreditrisikomanagement mit Analysten verstärkt, die zuvor viele Jahre für die Ratingagentur Standard & Poor´s gearbeitet haben. „Dank dieser Erfahrung und Expertise sowie unserem hocheffizienten Analyseprozess können wir innerhalb von zwei Tagen eine fundierte Kreditentscheidung sicherstellen”, sagt creditshelf-Geschäftsführer Bartsch.

Wie ernst die Lage für einige Mittelständler derzeit ist, zeigt die creditshelf-Studie „Finanzierungsmonitor 2017″ deutlich auf. „Kleine und mittlere Firmen haben zuletzt eher wenig von der angeblichen Kreditschwemme gespürt und erwarten auch jetzt nicht, bei der Kreditaufnahme von der immer noch anhaltenden Niedrigzinsphase zu profitieren”, fasst Prof. Dr. Dirk Schiereck von der TU Darmstadt die aktuelle Situation zusammen. „Im Gegenteil: 64 Prozent der für die Studie befragten Betriebe halten künftig sogar noch schwierigere Kreditkonditionen durch steigende Zinsen für wahrscheinlich, 67 Prozent fürchten dies als Folge einer verschärften Regulierung und 63 Prozent aufgrund einer restriktiveren Kreditvergabe seitens der Hausbanken.”

Quelle: creditshelf GmbH

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: