London / Hamburg – eve Sleep baut seine Produktwelt rund um das Thema „Schlaf“ signifikant aus. Ab September werden auf evemattress.de eine neue Schlafkollektion und das eve Bett erhältlich sein. Bisher hatte das Unternehmen Matratzen, Kissen, Topper, Bettdecken und Bettwäsche im Portfolio. Damit baut eve Sleep, das erst kürzlich an die Börse ging und sich 35 Millionen Pfund Finanzierung sicherte, sein Sortiment signifikant aus, mit dem Ziel, zu einer holistischen Lifestylemarke rund um Schlaf zu expandieren. Auch in den neuen Produktkategorien bleibt eve Sleep seiner Design-Philosophie treu und setzt jeweils auf ein perfekt designtes Produkt. Das Unternehmen produziert seine Matratzen seit September 2016 in Deutschland und hat diese im Hinblick auf hiesige Konsumentenbedürfnisse umfangreich angepasst.

Die neue Schlafkollektion Folk x eve

eve Sleep startet seine erste Markenkooperation mit Folk Clothing, einem britischen Label für moderne Casualwear. Die gemeinsam entworfene Schlafkollektion wird unter dem Namen Folk x eve vermarktet und besteht aus Pyjama, Bettwäsche, Schlaf-Shirt und Schlafsocken. Die Kollektion wird in 14 europäischen Märkten online erhältlich sein.

Das eve Bett

Das eve Bett passt perfekt zur Matratze. Es wird in drei Größen und zwei Varianten erhältlich sein; optional mit oder ohne Kopfteil. Wie bei den übrigen Produktkategorien setzt eve Sleep auch hier auf Kundenservice und einen unkomplizierten Onlinekauf: Kostenlose Lieferung, optional buchbarer Montageservice und Verpackungsentsorgung auf Wunsch. So unkompliziert wie die Matratze, ist auch das Bett. Dank einfachem Aufbau und leichtverständlicher Anleitung kann es in 20 bis 30 Minuten zusammengebaut werden. Es kommt mit einer fünfjährigen Garantie und kostet ab 499 EUR.

Quelle: public performance

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: