Ein neuer Job in einer neuen Stadt – der Arbeitsplatz gefällt gut, doch die neue Umgebung ist noch unbekannt und die Feierabende eintönig und einsam. Wer sich privat nicht angekommen fühlt, wird langfristig nicht happy – ganz gleich, wie toll Job und Kollegen sind. Viele große Unternehmen haben das bereits erkannt, doch die Einleitung von Maßnahmen ist eine Herausforderung – nicht zuletzt, weil Mitarbeiter nicht ausschließlich im Kollegenkreis Kontakte knüpfen möchten. Die App 25friends sorgt dafür, dass vor Ort neue Bekanntschaften mit Gleichgesinnten geschlossen werden können. Und das ganze ohne Dating-Druck und Peinlichkeitsfaktor. Damit bietet 25friends konkrete Socializing- Maßnahmen zur Eingliederung neuer Mitarbeiter an und unterstützt den Onboarding- Prozess einfach und effektiv. Erste Case Studies mit Mitarbeitern der Otto Group lieferten rundum positives Feedback.

Neue Mitarbeiter werden nicht nur mit einem neuen Arbeitsumfeld, sondern zumeist auch mit einer neuen Stadt und Infrastruktur konfrontiert. Der Arbeitgeber kann zwar bei beruflichen, jedoch nicht privaten Gegebenheiten intervenieren – nur Empfehlungen aussprechen. 25friends stellt eine Empfehlung zum Knüpfen neuer Bekanntschaften dar. Die kostenlose App führt seit Mai 2017 Nutzer aus einer gleichen Stadt und Altersklasse mit ähnlichen Interessen via Gruppenchats zusammen. Das Prinzip der App ist so simpel wie genial: Melden sich 25 Nutzer an, erstellt 25friends einen Gruppenchat. Im nächsten Schritt verabreden sich Gruppenmitglieder zu lockeren Unternehmungen. Dazu finden wöchentlich gruppenübergreifende Events statt.

Bei 25friends finden sich stets Menschen, die Zeit haben und ähnliche Interessen teilen. Der Vorteil für Mitarbeiter: Sie bauen mit Hilfe von 25friends ein Netzwerk außerhalb des Arbeitsplatzes auf und erhalten die Möglichkeit, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. So bleibt wenig Platz, um sich in der neuen Umgebung einsam und unwohl zu fühlen – ein relevanter Aspekt, der in den ersten Wochen und Monaten oft über das Verbleiben im derzeitigen Arbeitsverhältnis und den dazugehörigen Wohnort entscheidet. Für Unternehmen mit hoher Durchlaufquote ist das Halten von neuen Mitarbeitern nicht nur finanziell bedeutsam: Auch die Motivation und Arbeitsproduktivität im Team fällt mit sich kontinuierlich verändernden Teamkonstellationen, was dauerhaft für schädigende Unruhe sorgen kann. Empfehlungen, die der Work-Life-Balance von Mitarbeitern zu Gute kommen und einfach umzusetzen sind, stellen für Konzerne eine leicht zu implementierende und effektive Maßnahme dar – insbesondere dann, wenn sie regelmäßig neue Mitarbeiter engagieren.

„Newsletter-, Blog- oder Intraneteinträge, die auf eine Kooperation mit 25friends verweisen, reichen schon aus, neuen Teammitgliedern einen einfachen und wirksamen Tipp mit an die Hand zu geben.

„Wir haben schon viele Nutzer bei unseren Events gehabt, die so auf uns aufmerksam geworden sind und dankbar waren, dass ihr Arbeitgeber uns empfohlen hat“, erzählt Florian Frese, einer der drei Gründer von 25friends.

Erste Testläufe mit der Otto Group in Hamburg lieferten positives Feedback und jede Menge Zuspruch. Bei einer Reihe von „get2together-Events“ erlebten Praktikanten des Hamburger Unternehmens Feierabende an wechselnden Locations und schlossen vielen neue Bekanntschaften. Zukünftig können sie die Stadt also gemeinsam erkunden und das Feierabendbier mit Plausch zum neuen Job schmeckt gleich doppelt so gut. „Im Gespräch mit den Teilnehmern haben wir oft gesehen, dass auch die Zufriedenheit bei der Arbeit stark mit dem „privaten Glück“ zusammenhängt. Fühlt man sich in der neuen Stadt nicht wohl, kann der neue Job noch so toll sein. Das wird irgendwann aber zur Nebensache“, erkennt Florian Frese. Durch die Zusammenstellung der Gruppen treffen die Nutzer bei 25friends wahlweiße auf Leute mit gemeinsamen Interessen oder auf zufällige Bekanntschaften.

Für die Zukunft sind weitere Features geplant, wie die Möglichkeit, Interessensgruppen zu erstellen und 25friends Nutzer mit den gleichen Interessen in der Nähe finden zu können. Lösungen, wie die einzelnen Gruppen untereinander stärker vernetzt werden können, stellen eine weitere, wichtige Stellschraube für die Entwicklung von 25friends dar.

Quelle: Frohe Botschaft PR

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Auszubildende zur "Kauffrau für Marketingkommunikation" beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Neben ihren täglichen Aufgaben in den Bereichen Werbung, Public Relations, Messe und Design unterstützt sie die Mittelstand-Nachrichten in Form von aktuellen Meldungen.