Im digitalen Zeitalter denken viele Menschen gar nicht mehr daran, dass es feste und physische Artikel gibt, die man dem Kunden schenken kann. Früher war es üblich, Kugelschreiber oder bedruckte Tassen zu verschenken. Für eine gewisse Zeitstrecke sind solche Traditionen verloren gegangen und es wurden vermehrt digitale Dinge an Kunden verschickt. Mit einem Knopfdruck hat man den via E-Mail ein digitales Los für die nächste Glückslotterie versandt. Allerdings hat man sich in den letzten Jahren wieder zurück an die Basis besonnen und hat die Werbeartikel zeitgemäß angepasst. Man ist vermehrt dazu übergegangen, dass man bestimmte Artikel zwar online bestellt und gestaltet, sie aber dennoch in physischer Form an den Kunden überreicht.

Foto: Bru-nO / pixabay.com

Meist wird dabei auch ein Werbeartikel mit einer besonderen Nachricht an den Kunden versandt. Somit kann man die Vorteile aus einer digitalen Welt mit den Vorteilen aus einer traditionellen Geschäftswelt verbinden. Neben den üblichen Geschenk- und Werbemitteln gibt es auch außergewöhnlich Werbeartikel im Online-Handel. Taschentücher, Servietten oder gar WC-Rollen werden heute mit dem Firmenlogo bedruckt und als Online-Artikel angeboten. Sie können zum Beispiel Taschentücher bedrucken lassen bei Meine-Werbeartikel. Der Anbieter hat sich darauf spezialisiert, Taschentücher nach individuellen Wünschen der Kunden zu bedrucken. Man findet im Netz sehr unterschiedliche Angebote, die man natürlich in der Form auch nahtlos an unterschiedliche Themenbereiche ausgliedern kann.

Firmenspezifische Bedürfnisse stehen im Vordergrund

Hier wird neben firmentypischen Merkmalen (wie zum Beispiel das Logo des Auftraggebers) auch die Möglichkeit geboten, individuelle Wünsche zu erfüllen. Sehr oft ist damit auch ein gewisser Beratungsaufwand verbunden. Man weiß zwar ungefähr, in welche Richtung der Werbeartikel und seine damit verbundene Botschaft erreichen möchte, ist sich aber bei der Umsetzung nicht ganz so sicher.

Beratung wird immer wichtiger

Es wird daher auch der Faktor Beratung in diesem Zusammenhang immer wichtiger, wobei man hier auch besonders auf andere Maßnahmen zugreifen kann, die man in diesem Zusammenhang sehen muss. Wer sich aber länger mit der Zugehörigkeit der Branche beschäftigt, wird zu dem Schluss kommen, dass die individuellen Wünsche auch unterschiedliche Formen annehmen können. Aus klassischen Werbeartikeln werden plötzlich Sammlerobjekte und finden sich auf Ebay wieder. Man schafft damit auch einen Wert, an dem man zumindest bei der Erschaffung der Artikel niemals gedacht hat. Damit wurde auch die Werbebotschaft einem viel breiteren Publikum bekannt.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: