Verschiedenes

Was macht einen guten Kabelbinder aus?

Durch die Automatisierung und Technologisierung unserer Gesellschaft dringen immer mehr Geräte in unseren Alltag ein und etablieren sich zum Standard. Um uns unter die Arme greifen zu können, müssen die elektronischen Helfer allerdings mit Strom versorgt werden. Mittels Kabel werden die Geräte mit dem Strom verbunden. Infolgedessen entwickelt sich im Laufe der Zeit ein Kabelchaos, das kaum noch zu entwirren ist. Unternehmen und Privatpersonen verlieren den Überblick und müssen sich häufig mühevoll durch die Masse an Kabeln kämpfen. Glücklicherweise gibt es eine Lösung für dieses Problem: Kabelbinder.

Kabelbinder sind bereits ein fester Bestandteil unseres Lebens. Seit Jahrzehnten sind sie tagtäglich im Einsatz und bringen Ordnung und Übersicht. Im folgenden Artikel möchten wir uns genauer mit den Kabelbindern beschäftigen und herausfinden, durch welche Eigenschaften sich ein guter Kabelbinder auszeichnet.

2021-12-15-Kabelbinder
Quelle: Bild von Field Engineer von pexels

Was genau ist ein Kabelbinder?

Hinter dem Begriff Kabelbinder versteckt sich ein höchst effektives Befestigungselement. Es sorgt für den Zusammenhalt und die Fixierung von Gegenständen. Durch den Einsatz der Kabelbinder ist es möglich, elektrische Kabel und Leitungen zu bündeln und eindeutig zuzuordnen. Einige Unternehmen beharren mittlerweile sogar auf ein Kabelmanagement.

Der Klassiker der Kabelbinder besteht aus einem Kopf, der mit einem Schlitz ausgestattet ist. Dadurch kann das Band durch die Öffnung gezogen und festgezogen werden. Fährt man das Band durch den Schlitz, fungieren die Zähne des Materials als eine Art Verriegelung, die verhindern, dass das Band erneut nach hinten gezogen werden kann. Ist die gewünschte Länge und Festigkeit erreicht, wird das überschüssige Band mit einer Schere oder einem Messer abgetrennt.

Verschiedene Arten von Kabelbindern

Kabelbinder existieren in verschiedenen Ausführungen. So können die Befestigungselemente in unterschiedliche Längen und Breiten eingeteilt werden und zeichnen sich durch diverse Farben aus. Darüber hinaus gibt es ebenfalls Kabelbinder, die für besondere Einsätze gedacht sind:

  • Klett-Kabelbinder
  • Wiederverwendbare Kabelbinder
  • Schraubmontierte Kabelbinder
  • Steckbare Kabelbinder
  • Selbstklebende Kabelbinder
  • Kabelbinder aus Metall oder Edelstahl
  • Kabelbinder mit Beschriftungsfeld
  • Doppelkopf-Kabelbinder
  • UV-beständige Kabelbinder
  • Spezielle Kabelbinder für die Montage

Worauf achten bei Kabelbindern?

Da sich in den letzten Jahren unzählige Anbieter auf die Produktion und den Vertrieb von Kabelbindern spezialisiert haben, existiert mittlerweile ein großes Angebot an Produkten auf dem Markt. Die Produkte unterscheiden sich grob in folgenden Punkten:

Material

Klassischerweise wird Polyamid zur Herstellung von Kabelbindern verwendet. In der Regel haben Verbraucher die Auswahl zwischen schwarzen und weißen Befestigungselementen. Bei den schwarzen Kabelbindern wird Kohlenstoff hinzugegeben, um die UV-Beständigkeit des Kabelbandes zu gewährleisten. Dadurch besitzt diese Art der Kabelbinder eine Lebensdauer von rund zehn Jahren.

Kopf

Der Standard Kabelbinder ist mit einer Kunststoffzunge ausgestattet. Als Alternative kann man sich für eine Metallzunge entscheiden, die von den Herstellern im Nachhinein geschlossen werden, wodurch sich die Stabilität der Binder erhöht.

Band

Kabelbinder, die über eine Kunststoffzunge verfügen, besitzen Riffeln. Diese sorgen dafür, dass die Zähne greifen und das Band nicht mehr verrutschen kann. Besonders hier gibt es Qualitätsunterschiede. Es zeigt sich, dass Kabelbinder, die sich sehr laut und schwer schließen lassen, weniger gut verarbeitet sind und weniger haltbar und langlebig sind.

Qualitätsmerkmale von Kabelbindern

Darüber hinaus wird die Qualität der Kabelbinder durch folgende Merkmale beeinflusst:

  • Rohmaterial: Frisches Kunststoffgranulat zeugt von Hochwertigkeit der Kabelbinder. Recycelte Kunststoffreste weisen weniger Stabilität und Qualität auf. Was das Spritzgießen betrifft, herrscht eine Toleranz von fünf Prozent. Bei einem Anteil zwischen fünf und 25 Prozent wird die Veränderung der Werkstoffeigenschaften bereits sichtbar. Wird die 25-Prozent-Grenze geknackt, leidet die Qualität.
  • Reifung/Lagerung: Besteht der Kabelbinder aus Polyamid, sind bestimmte Anforderungen an das Material gegeben. So muss der Kabelbinder vor dem Verpacken mit Wasser besprüht werden, da das Material sich an die Umgebungsfeuchtigkeit anpasst. Im Anschluss daran wird das Wasser absorbiert und das Material hat die Möglichkeit, an Flexibilität zu gewinnen. Eine falsche Lagerung oder eine zu kurze Reifung können sich auf die Funktionsfähigkeit des Kabelbinders auswirken.
Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"