Verschiedenes

So richten Sie Ihren Arbeitsplatz perfekt ein 

Die richtige Einrichtung eines Arbeitsplatzes beeinflusst nicht nur den Arbeitsalltag, sondern auch die Gesundheit der Beschäftigten nachhaltig. Eine ergonomische Ausstattung ist ebenso wichtig, wie auch die Arbeitsabläufe selbst. Diese werden von der Auswahl und der Positionierung des Mobiliars beeinflusst. Mit einigen Tipps richten Sie Ihr Büro ideal und zugunsten Ihrer Gesundheit ein.

Den Arbeitsplatz ergonomisch und bedarfsgerecht ausstatten

Zur einer guten Ergonomie am Arbeitsplatz zählt nicht nur das Mobiliar. Auch die Arbeitsinhalte, das -umfeld und die -organisation werden unter dem Begriff der Ergonomie im Arbeitsbereich zusammengefasst. Durch den technologischen Fortschritt haben sich viele Arbeitsplätze vor einen Bildschirm verlagert. Das Arbeiten im Sitzen birgt jedoch ein hohes Risiko für die Gesundheit. Moderne Konzepte der Büroeinrichtung konzentrieren sich auf eine ganzheitliche Einrichtung des Arbeitsplatzes.

Ergonomie am Arbeitsplatz sollte nicht erst geschaffen werden, wenn bereits gesundheitliche Beschwerden bestehen. Sie zählt als präventiver Arbeitsschutz und gehört zu einem gesunden und modernen Arbeitsplatz dazu. Von einem ergonomisch eingerichteten Büro profitieren nicht nur die Beschäftigten, sondern auch das Unternehmen selbst. Nicht ergonomisch ausgestattete Räumlichkeiten führen zu vielfältigen gesundheitlichen Beschwerden und zu einem regelmäßigen, krankheitsbedingten Ausfall von Personal. Das kostet Unternehmen bares Geld und Ressourcen.

Das Mobiliar auswählen

Bei einen ergonomischen Arbeitsbereich liegt der Fokus auf dem Bürostuhl, dem Schreibtisch und dem Bildschirm. Diese drei Faktoren müssen aufeinander abgestimmt werden und sich individuell an die Beschäftigten anpassen lassen. Um eine optimale Haltung während der Arbeit zu gewährleisten, müssen alle drei Komponenten flexibel verstellbar sein. Dadurch können Verspannungen und andere gesundheitliche Probleme vermieden werden. Auf www.vepa.de finden Sie einige Beispiele eines modernen und gesunden Arbeitsbereichs.

Der Bürostuhl muss eine wechselnde Arbeitshaltung und eine individuelle Anpassung an die Körpergröße des Nutzers ermöglichen. Ein ergonomischer Schreibtisch sollte Beinbewegung unter dem Tisch ermöglichen und eine Mindesttiefe von 80 Zentimeter aufweisen. Höhenverstellbare Schreibtische ermöglichen eine bedarfsgerechte Nutzung, die jederzeit an die Körpergröße des Beschäftigten angepasst werden kann. Denn abhängig von der Körpergröße darf der Schreibtisch nicht höher als 15 Zentimeter bis 30 Zentimeter über der Sitzfläche liegen. Es ist nicht ratsam, Drucker und andere relevante Gegenstände in Griffweite aufzustellen. Ergonomie am Arbeitsplatz integriert Bewegung in den Alltag der Beschäftigten und motiviert diese dazu, sich körperlich zu betätigen und den Rücken zu entlasten. Wie man auf www.vepa.de erkennen kann, gibt es viele Möglichkeiten, um einen ergonomischen Arbeitsplatz einzurichten.

Gute Beleuchtung und Raumluft

Der Arbeitsbereich sollte blendfrei und ausreichend hell ausgeleuchtet sein. Ideal eignet sich Tageslicht dafür. Der Schreibtisch sollte jedoch niemals frontal vor einem Fenster platziert werden. Alternativ eignet sich indirektes Licht in einer neutralweißen Lichtfarbe. Dieses Licht schafft eine konzentrationsfördernde Atmosphäre und entlastet die Augen. Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt im Arbeitsbereich zwischen 40 Prozent und 60 Prozent. Auf diese Weise wird der Organismus entlastet.

Trockene Raumluft schadet den Augen und Schleimhäuten, was wiederum vielfältige gesundheitliche Beschwerden nach sich ziehen kann. Ist die Raumluft in den Büroräumen eher trocken, so kann man schnell Abhilfe schaffen. Zum einen helfen Luftbefeuchter, um effizient und schnell für eine höhere Luftfeuchtigkeit zu sorgen. Alternativ kann man auf Zimmerpflanzen mit großen Blättern zurückgreifen. Die Monstera eignet sich für diesen Zweck in besonderem Maße.

Bewegung im Arbeitsalltag

Zu den häufigsten gesundheitlichen Erkrankungen von in Büros beschäftigten Menschen zählen Rückenbeschwerden. Durch die lange Arbeitszeit im Sitzen und die einseitige Haltung wird die Wirbelsäule komprimiert. Die Auswirkungen sind vielfältig und gravierend. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, dass man auch im Sitzen die Position wechselt, um den Druck zu verlagern. Man sollte Pausen dazu nutzen, um umherzugehen und den Körper zu aktivieren. Das entlastet den Rücken, erhöht die Konzentration und somit auch die Leistungsfähigkeit. Von Bewegung im Arbeitsalltag profitiert man auf vielen Ebenen.

Die Bedeutung von Ergonomie am Arbeitsplatz steigt zunehmend. Man sucht nach Lösungen, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden und ein gesundheitlich vorteilhaftes Arbeitsumfeld trotz Bildschirmarbeit zu ermöglichen. Das Unternehmen www.vepa.de zeigt auf, dass es vielfältige Lösungen gibt, um ein ansprechendes und präventives Arbeitsumfeld zu schaffen.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"