München (ots) –

– Gemeinsames Ziel ist es, Parkhausbetreibern und anderen

Dienstleistern im automobilen Umfeld verschiedene

Mehrwertdienste anzubieten

– Zusammenarbeit beinhaltet zunächst die Realisierung einer

intelligenten Kommunikations-Schnittstelle zur Integration des

AutoID-Systems VIATAG in das Parkplatz-Management-System von

SKIDATA

Anlässlich der Intertraffic 2012 in Amsterdam geben SKIDATA und motionID technologies ihre Partnerschaft bekannt. Gemeinsames Ziel ist es, Parkhausbetreibern und anderen Dienstleistern im automobilen Umfeld verschiedene Mehrwertdienste anzubieten. Die Zusammenarbeit beinhaltet zunächst die Realisierung einer intelligenten Kommunikations-Schnittstelle zur Integration des AutoID-Systems VIATAG in das Parkplatz-Management-System von SKIDATA. Der Funktionsumfang des Skidata-Parksystems wird damit um die Möglichkeit erweitert, über den so genannten VIATAGwindshield ein bargeldloses Abrechnungssystem für Kurzparker – falls gewünscht auch für Dauerparker – anzubieten. Hierfür ist nur ein kleiner Funkaufkleber (RFID) notwendig, der, an der Windschutzscheibe angebracht, das Auto mit einer berührungslosen Zahlungsfunktion versieht.

motionID ermöglicht mit VIATAG so den Betreibergesellschaften eine systemübergreifende Lösung zur Erweiterung des Serviceangebots und eine direkte bargeldlose Abrechnung der Gebühren mit dem Endkunden. Bargeld oder das Versenden von SMS ist mit dem VIATAG-System somit nicht mehr notwendig. Die Schranke öffnet, sobald sich das Fahrzeug der Ein- bzw. Ausfahrtsschranke nähert. Nach der Ausfahrt erhält der Nutzer nach Wunsch eine Bestätigung auf sein Smartphone per Email und hat so Transparenz über seine getätigten Parkvorgänge. Abgerechnet wird am Monatsende. Für den Nutzer entstehen dabei neben der Parkgebühr keine zusätzlichen Kosten. VIATAG ist bereits in einer Vielzahl von Parkobjekten verschiedener Betreibergesellschaften in Deutschland erfolgreich im Einsatz.

Ziel der Zusammenarbeit mit SKIDATA ist es, einen weiteren Schritt zur Realisierung einer systemübergreifenden Car-to-X-Kommunikation zu ermöglichen und so einen Standard für Dienstleistungsangebote und deren automatischen Abrechnung im automobilen Umfeld zu etablieren. Neben dem Einsatz des Abrechnungssystems für Parkierungsanlagen ist eine gemeinsame Ausweitung der Gebühren- bzw. Kostenabrechnung über das VIATAG-System im urbanen Umfeld angedacht. Christian Utz, Vorstandsvorsitzender der motionID technologies AG, sieht die Integration der VIATAG-Lösung in das Skidata-System als einen wichtigen Meilenstein an: “Parkraumbetreibern bieten wir dadurch maximalen Komfort bei der Verwaltung und Abrechnung von Kurzparkgebühren sowie die Möglichkeit zur Ausweitung des Serviceangebots.” Gemeinsam bieten die beiden Unternehmen laut Robert Weiskopf, Executive Vice President Car Access der SKIDATA AG, ein sofort einsatzfähiges Produkt für private, aber auch insbesondere für kommunale Betreiber: “Kommunen können so noch schneller unsere Produkte mit Backend gehosteten Verwaltungs- und Abrechnungsmechanismen anbieten.”

Erster Profiteur ist der Endverbraucher selbst. Wer träumt nicht von einer Zeit, in der über einen Bezahlstandard automatisch alle Gebühren für fahrzeugbezogene Dienstleistungen abgerechnet werden können. Die Bezahlung im Parkhaus, an der Tankstelle oder an der Waschanlage wird somit zur Nebensache. “Das ist sicherlich noch ein Stück Zukunftsmusik. Aber eine, auf die wir uns freuen können”, ergänzt Utz.

Die motionID technologies AG ist der Spezialist für innovative Zugangs- und Bezahllösungen. Mit dem AutoID-System VIATAG wurde eine neue Generation von RFID-basierten Zugangs- und Bezahllösungen für den ruhenden und fließenden Straßenverkehr geschaffen, welche vielfältige Mobilitätsdienste im urbanen Umfeld ermöglicht und die zukünftige Vernetzung des Fahrzeuges mit seiner infrastrukturellen Umwelt vorantreibt. VIATAG basiert auf der langjährigen Zusammenarbeit der motionID technologies AG mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML.

Die SKIDATA Gruppe zählt zu den weltweit führenden Anbietern für Zutrittslösungen sowie deren effektives Management. Fast 7.000 Skidata-Systeme sorgen in Skigebieten, Einkaufszentren, Großflughäfen, Städten, Sportstadien, Messen und Freizeitparks für den schnellen und sicheren Zugang von Personen sowie die reibungslose Zufahrt von Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf einfache, intuitive Bedienung und Sicherheit ihrer Lösungen. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Maximierung des Geschäftserfolges ihrer Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) ist Teil der börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), dem Marktführer für digitale Sicherheitstechnologien.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/83196/2215416/skidata-und-motionid-technologies-starten-partnerschaft/api

Veröffentlicht am: