Verschiedenes

Silber lagern im Zollfreilager – diese Vorteile winken Anlegern und so funktioniert es

Ganz egal, ob Investoren ihr Portfolio gegen einen drohenden Crash wappnen oder einfach nur diversifizieren möchten – die Anlage in physische Edelmetalle spielt oft eine wichtige Rolle. Neben Gold ist vor allem Silber als Edelmetall für Anlagezwecke sehr beliebt. Silber lagern im Zollfreilager bietet dabei einige attraktive Vorzüge und funktioniert ganz einfach.

Silber lagern im Zollfreilager: die wichtigsten Vorzüge 

Zollfreilager sind das schweizerische Pendant zu den deutschen Zolllagern. Diese auch als Transitlager bekannten Orte dienen vor allem zur Aufbewahrung von Wertgegenständen. Dabei bieten sie Investoren eine Reihe von Vorteilen:

  • Silber mehrwertsteuerfrei kaufen
  • Silber mehrwertsteuerfrei verkaufen
  • Zollfreie Lagerung
  • Höchste Sicherheitsstandards
  • Zusätzliche Versicherung
  • Einfache Zugriffsmöglichkeiten
  • Weitgehende Anonymität

Silber mehrwertsteuerfrei kaufen

Privatanleger, die Silber kaufen möchten, müssen dafür eigentlich Mehrwertsteuer bezahlen. Diese liegt in Deutschland bekanntlich bei neunzehn Prozent. Bei der Lagerung in einem Zollfreilager in der Schweiz entfällt die Mehrwertsteuer jedoch. Das gilt übrigens nicht nur für Silber, sondern auch für andere Weißmetalle wie Palladium oder Platin. Bei Silber ist diese Regelung in der Praxis aber besonders relevant. Beliebt ist dabei vor allem die Anlage in Silberbarren oder Silbermünzen. Weil Anleger die Mehrwertsteuer auf Silber & Co. beim Kauf einsparen, erhalten sie entweder für eine fixe Investitionssumme mehr Edelmetall oder sparen beim Erwerb einer bestimmten Silbermenge bares Geld.

Silber mehrwertsteuerfrei verkaufen

In Verbindung mit der Lagerung in einem Zolllager ist aber nicht nur der mehrwertsteuerfreie Kauf möglich. Auch beim Verkauf fällt keine Mehrwertsteuer an. Dazu muss der Käufer ebenfalls ein Zolllager zur Lagerung nutzen. So lassen sich unter Umständen höhere Verkaufserlöse erzielen. Neben der kompletten Veräußerung des Silberbestands sind auch mehrwertsteuerfreie Teilverkäufe möglich.

Höchste Sicherheitsstandards

Zollfreilager sind speziell dafür ausgelegt, wertvolle Gegenstände wie Edelmetalle aufzubewahren. Deswegen herrschen hier höchste Sicherheitsstandards. Das bezieht sich nicht nur auf einen umfassenden Schutz vor Raub und Diebstahl, sondern auch gegen potenzielle Umweltkatastrophen. Die Sicherheit bei der Lagerung von Silber im Zollfreilager ist dabei nicht nur höher als bei Anlegern daheim. Auch im Vergleich zur Lagerung von Silbermünzen oder -barren in Schließfächern von deutschen Banken und Sparkassen liegen die schweizerischen Zollfreilager in der Regel vorn. Das liegt vor allem daran, dass bei den Transitlagern die Aufbewahrung zu den Kernkompetenzen zählt, während bei Kreditinstituten der Fokus oft auf anderen Bereichen – etwa beim Kredit- oder Wertpapiergeschäft – liegt.

Zusätzliche Versicherung

Eine hundertprozentige Sicherheit kann niemand seriös garantieren. Deswegen bieten einige Lagerunternehmen ihren Kunden bei der Lagerung von Silber und anderen Edelmetallen eine zusätzliche Versicherung. Oft sind hier gegen Aufpreis sogar Vollversicherungen möglich.

Einfache Zugriffsmöglichkeiten

Für deutsche Anleger, die Silber & Co. lagern möchten, sind die Schweizer Zollfreilager auch deshalb eine attraktive Option, weil sie gut erreichbar sind. Ausgewählte Transitlager sind grenznah bzw. infrastrukturell so gut angebunden, dass Investoren bei Bedarf in kürzester Zeit vor Ort sein können. Zudem ist eine Auslieferung des Silbers jederzeit möglich.

Weitgehende Anonymität

Kunden, die Edelmetalle wie Silber in Schweizer Zollfreilagern aufbewahren lassen, genießen eine weitreichende Anonymität. Zwar müssen Lagerunternehmen bei einer Einzelverwahrung von Edelmetallen Angaben wie Name, Adresse und Bestände des Eigentümers erfassen und diese an das Schweizerische Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit melden. Diese Daten unterliegen aber strengen Datenschutzvorschriften. Das bedeutet, dass sie nur zur eindeutigen Zuordnung der Edelmetalle dienen und insbesondere nicht an andere Behörden weitergegeben werden. Wer auch das vermeiden möchte, kann sich für die Sammelverwahrung des gelagerten Silbers entscheiden. Allerdings bietet die Einzelverwahrung so viele Vorteile, dass die meisten Kunden diese Form der Aufbewahrung wählen.

Offene Zolllager als Alternative zu Zollfreilagern

Für die Lagerung von Edelmetallen wie Silber bieten sich neben Zollfreilagern auch sogenannte Offene Zolllager an. Hier ist die Situation für Anleger grundsätzlich ähnlich. Das gilt auch für die Möglichkeit des mehrwertsteuerfreien Kaufs und Verkaufs. Allerdings handelt es sich bei den Offenen Zolllagern um Freilager, die private Unternehmen führen. Dagegen kontrolliert der schweizerische Zoll die Zollfreilager und deren Bestände sowie Lagerbewegungen direkt. Bei den privat betriebenen Offenen Zolllagern müssen die privaten Lagerunternehmen allerdings eine Bürgschaft hinterlegen. Deswegen sind hier die Lagertarife in der Regel etwas höher als bei den Zollfreilagern. Letztere sind aus diesem Grund für Anleger, die Silber und andere Edelmetalle lagern möchten, oft attraktiver.

So funktioniert die Einlagerung in Zollfreilagern

Silber lagern im Zollfreilager ist in der Schweiz an sieben Standorten bei mehreren Lagerunternehmen möglich. Dabei ist es für Anleger wichtig, einen seriösen Anbieter mit  Erfahrung zu wählen. Bei Beispiel dafür ist der Schweizer Lagerdienstleister Swiss Gold Safe. Dieser bietet Kunden seit dem Jahr 2006 Hochsicherheitslagerungen in einem Zollfreilager oder Offenen Zolllager. Das Unternehmen betreibt mehrere zollfreie Lager in der Gotthardregion sowie im Großraum Zürich. Dazu zählt auch das Zollfreilager Embrach, das nur rund zehn Kilometer von Deutschland entfernt in der Nähe von Zürich liegt. Kunden profitieren von einer kostenfreien Vollversicherung, für die Swiss Gold Safe mit dem renommierten Versicherungsunternehmen Lloyds London kooperiert. Der mehrwertsteuerfreie Erwerb von Silber und anderen Weißmetallen ist für Kunden beispielsweise über Partner wie den Broker Echtgeld möglich. Diese liefern das gekaufte Edelmetall direkt in das jeweilige Freilager, sodass für Käufer kein zusätzlicher Aufwand entsteht. Auf dem gleichen Weg ist auch der mehrwertsteuerfreie Verkauf von Silber möglich. Bei Bedarf organisiert Swiss Gold Safe mit Logistikpartnern auch den Transport von Wertgegenständen aus der ganzen Welt in ein Zollfreilager oder ein Offenes Zolllager.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"