Wer für sein neues Handy auch einen neuen Vertrag braucht oder sich durch einen Wechsel Vorteile erhofft, der sollte zuerst das persönliche Nutzungsverhalten analysieren. Mittlerweile stehen vielfältige Tariftypen zur Auswahl, die sich durch zusätzliche Optionen dem individuellen Bedarf anpassen lassen. Wer mit seinem Handy viel mobil surfen möchte, der braucht einen anderen Vertrag als gelegentliche Nutzer des Internets. Mit bestimmten Handytarifen lässt sich zugleich auch das neueste Handymodell sichern, welches über eine hohe Leistungsfähigkeit verfügt. Dagegen können Sie mit speziellen Angeboten viel bei der Nutzung des Handys einsparen. Wer oft im In- und Ausland telefoniert, für den bietet sich eine zweckdienliche Flatrate in gewisse Netze und Länder an. Ein günstiger SMS-Versand ist ideal für das Versenden von Textnachrichten, ohne dass dabei die monatlichen Handykosten extrem in die Höhe steigen. Mit einem separaten Surfvolumen gibt es kein Limit für Social Media und andere Aktivitäten im Web.

Grundlegendes zum Handyvertrag

Quelle: pixabay.com/ JESHOOTScom

Im Vordergrund steht zuerst die Frage nach der Art des Vertrages. Zur Auswahl stehen Prepaid und Festvertrag. Prepaidkarten sind mit einem bestimmten Guthaben aufgeladen und ermöglichen zu jeder Zeit eine umfassende Kontrolle über die Kosten. Generell ist das Prepaid für Kunden geeignet, die nur kaum oder normal telefonieren und nur wenig im Netz surfen. Dabei fällt keine monatliche Grundgebühr an und es ist gibt auch keine festgelegte Mindestvertragslaufzeit. Wer dagegen viel telefoniert und häufig das mobile Internet nutzt, für den lohnt sich ein kosteneffektiver Handytarif mit einem festen Vertrag, einer monatlichen Grundgebühr und einer determinierten Mindestlaufzeit. In der Regel subventionieren diese Handytarife auch die benötigte Hardware, sodass Sie für eine recht niedrige Vorauszahlung ein neues Handymodell dazu bekommen. Alternativ oder ergänzend zum Handy werden auch die aktuellsten Tablets angeboten. Um sich vor der endgültigen Kaufentscheidung einen guten Überblick über das Marktsegment zu verschaffen, ist der Handytarife-Vergleich von Verivox sehr hilfreich. Dort können Sei die Angebote abhängig von den eigenen Bedürfnis konfigurieren und miteinander vergleichen. Auf diese Weise sind die Vor- und Nachteile der jeweiligen Tarife schnell und einfach ersichtlich. Darüber hinaus lassen sich die entsprechenden Handytarife mit dem gewünschten Gerät kombinieren.

Zusätzliche Optionen bei Handyverträgen

Wer sich für einen festen Handyvertrag entscheidet, der kann von vielen weiteren Optionen profitieren. Generell sind neben den Nutzungskosten auch die Vertragsdauer und sonstige Vergünstigungen bei der Auswahl zu beachten. Wenn Sie sich nicht auf lange Sicht festlegen wollen, dann sollten Sie eine kurze Vertragsdauer bevorzugen. Darüber hinaus bieten die Handytarife Gaming- und Musik-Flatrates sowie Cloud-Dienste an. Für eine mehrköpfige Familie oder für den beruflichen Einsatz ist die Buchung von mehreren SIM-Karten über den selben Vertrag vorteilhaft. Wer mit dem Smartphone viel im Internet surft, für den ist die gleichbleibende Surfqualität und tatsächliche Surfgeschwindigkeit von entscheidender Bedeutung. In diesem Bereich können sich die Mobilfunkanbieter extrem unterscheiden, deshalb sollte sich der Verbraucher darüber genau informieren. Abhängig vom Netzbetreiber weichen oft die Güte der Erreichbarkeit und die eingesetzten Technologien stark voneinander ab. Zu bedenken ist auch, dass manche Mobilfunkanbieter die Surfgeschwindigkeit drosseln, wenn ein bestimmtes Datenvolumen erreicht ist. Deshalb lohnt sich ein genauer Einblick in die genauen Bedingungen der diversen Tarife.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: