Was versteht man unter Mitarbeitendenbindung?
Verschiedenes

Mitarbeitendenbindung: Wie Sie Arbeitnehmer*innen im Unternehmen halten

Die Mitarbeitendenbindung spielt in immer mehr deutschen Unternehmen eine entscheidende Rolle. Grund hierfür ist vor allem der Fachkräftemangel. Das Institut der deutschen Wirtschaft gab die Fachkräftelücke für den Zeitraum zwischen Juli 2021 und Juli 2022 mit 537.923 Stellen an. Gemeint sind damit Stellen, welche nicht besetzt werden konnten, da qualifizierte Bewerber fehlten. Diese Zahl macht deutlich, wie schwer es für Unternehmen ist, geeignetes Fachpersonal für zu besetzende Stellen zu finden. Umso wichtiger ist daher die Mitarbeitendenbindung. Wie kann sie gelingen und welche Möglichkeiten haben Arbeitgeber*innen?

Was versteht man unter Mitarbeitendenbindung?

Unter dem Begriff Mitarbeitendenbindung versteht man das Ausmaß des Zusammenhalts zwischen den Mitarbeitenden und einem Unternehmen. Eine erfolgreiche Mitarbeitendenbindung setzt Bereitschaft auf allen Seiten voraus und damit sind nicht nur Personaler:innen und Arbeitnehmer:innen, sondern auch Führungskräfte und die Unternehmensleitung gemeint. Aus einer erfolgreichen Strategie zur Mitarbeitendenbindung ergeben sich für Unternehmen zahlreiche Vorteile in unterschiedlichen Geschäftsbereichen.

Die Vorteile der Mitarbeitendenbindung im Überblick

  • höhere Motivation und bessere Produktivität: Zufriedene Mitarbeitende legen eine deutlich bessere Produktivität und ein höheres Maß an Motivation an den Tag.
  • niedrige Fluktuationsrate: Fühlen sich Mitarbeitende in ihrem Arbeitsumfeld wohl, neigen sie weniger zu einem Wechsel des Arbeitsplatzes, was die Fluktuation deutlich senkt.
  • Verbesserung des Employer Brandings: Die Attraktivität eines Unternehmens als Arbeitgeber steigt durch zufriedene Mitarbeitende.
  • Mitarbeitende werben neue Kolleg:innen: Durch eine effektive Mitarbeitendenbindung steigt die Bereitschaft der Belegschaft, das Unternehmen als Arbeitgeber weiterzuempfehlen und dadurch neue Fachkräfte anzuwerben.
  • niedrigere Kosten für Personalsuche: Weiterempfehlungen von Mitarbeitenden und eine lange Betriebszugehörigkeit senken die Kosten der Personalsuche signifikant.
  • besseres Betriebsklima: Maßnahmen der Mitarbeitendenbindung fördern ein gutes Betriebsklima und stärken dadurch das Unternehmen.
  • gesteigerte Produktivität: Ein Unternehmen mit engagierten und zufriedenen Mitarbeitenden ist deutlich produktiver, also wettbewerbsfähiger und erfolgreicher.

Die 6 Säulen zur Bindung von Arbeitnehmer:innen an Unternehmen

Maßnahmen, welche der Mitarbeitendenbindung dienen, lassen sich sechs unterschiedlichen Säulen zuordnen. Für eine erfolgreiche Mitarbeitendenbindung sollten Strategien aus allen hier näher erläuterten Säulen miteinander kombiniert werden.

1. Säule: Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitenden

Zufriedenheit am Arbeitsplatz wird maßgeblich durch Wertschätzung erzeugt, welche Vorgesetzte ihren Mitarbeitenden entgegenbringen. Das kann auf der einen Seite Lob für erfolgreich geleistete Arbeit sein, sich auf der anderen Seite jedoch auch in kleinen Aufmerksamkeiten für die Belegschaft widerspiegeln. Eine Form der Aufmerksamkeit ist die Überreichung von Grußkarten an Mitarbeitende zu besonderen Anlässen. Dies kann in Form einer Unternehmenskarte zu Weihnachten oder als individuelle Geburtstagskarte mit persönlicher Ansprache erfolgen. Andere Möglichkeiten sind das Verteilen von Eis an einem heißen Sommertag, eine Einladung zum After-Work-Event, das Auslegen von Schokoladennikoläusen an Nikolaus oder Schokoladenosterhasen zu Ostern und ähnliches.

2. Säule: Arbeitsumfeld optimieren

Bei dieser Säule der Mitarbeitendenbindung steht im Vordergrund, dass sich die Belegschaft an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlt und der Arbeitsalltag erleichtert wird.

Dazu können beispielsweise eine Kinderbetreuung in der unternehmenseigenen Kita, kostenlose Getränke in der Kaffeeküche, Gleitzeit, Home Office, hochwertiges Arbeitsmaterial und regelmäßige Teamevents beitragen.

Das Institut der deutschen Wirtschaft gab die Fachkräftelücke für den Zeitraum zwischen Juli 2021 und Juli 2022 mit 537.923 Stellen an.

3. Säule: Unternehmenskultur kommunizieren

Zunächst ist es wichtig, eine Unternehmenskultur zu definieren, welche Mitarbeitenden zur Identifikation mit ihrem Arbeitgeber dient. Danach muss diese Unternehmenskultur kommuniziert werden, was beispielsweise über das Intranet oder ein Mitarbeitermagazin gelingt.

4. Säule: Perspektiven bieten

Wer als Unternehmen langfristig attraktive Arbeitsplätze bieten möchte, der sollte seinen Mitarbeitenden Perspektiven für die persönliche wie berufliche Entwicklung bieten. Das kann in Form von Seminaren, Weiterbildungen und Coachings erfolgen. Ebenso bieten sich Jobrotation, Mentoring-Programme und ein regelmäßiges Feedback an. Mitarbeitenden sollten zudem Aufstiegsperspektiven aufgezeigt werden, welche zu ihren individuellen Fähigkeiten und Interessen passen.

5. Säule: Gesundheitsförderung im Betrieb

Die eigene Gesundheit ist für Mitarbeitende ein hohes Gut und wirkt sich durch einen niedrigen Krankenstand auch für Unternehmen positiv aus. Um diese zu fördern und gleichzeitig Mitarbeitende an das Unternehmen zu binden, können Präventionskurse angeboten oder bezuschusst werden. Auch ein professionelles betriebliches Gesundheitsmanagement, Impfaktionen, Sportangebote und regelmäßige Gesundheitstage mit wechselndem Themenschwerpunkt sind hierzu hilfreich.

6. Säule: Benefits für Mitarbeitende

Mitarbeitende wissen Benefits besonders zu schätzen, denn sie sind eine attraktive Ergänzung zum Gehalt. Zur Auswahl möglicher Benefits gehören Firmenwagen und Firmenhandy, Bonuszahlungen, Weihnachtsgeld, ein Fahrtkostenzuschuss oder die betriebliche Altersvorsorge.

Fazit

Die Bindung der Mitarbeitenden hat für Unternehmen zahlreiche Vorteile im Hinblick auf Kostensenkung, Effizienzsteigerung und Wettbewerbsfähigkeit. Sie lässt sich durch eine Kombination verschiedener Maßnahmen erreichen und sollte einen hohen Stellenwert in Unternehmen haben.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"