Absatz im September so hoch wie nie – Chinesischer Markt Wachstumstreiber

Stuttgart (dapd). Der September hat Mercedes-Benz einem neuen Rekordjahr ein Stück näher gebracht. Der Stuttgarter Autohersteller übergab weltweit 120.982 Fahrzeuge an seine Kunden – so viele wie noch nie in einem September, wie der Mutterkonzern Daimler am Mittwoch mitteilte. Damit liegt der Absatz seit Jahresbeginn bei mehr als 900.000 Autos. Das entspricht einem Zuwachs von 7,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Das Unternehmen sieht sich damit auf Kurs, 2011 den bisher höchsten Absatz der Unternehmensgeschichte zu erzielen. Der Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche hatte zu einem früheren Zeitpunkt die Zielmarke von 1,35 Millionen Fahrzeugen ausgegeben.

Der Leiter von Marketing und Vertrieb bei Mercedes-Benz Cars, Joachim Schmidt, sagte: “Auch im vierten Quartal wollen wir wachsen. Wir sind so weiterhin auf Kurs, in 2011 den höchsten Absatz der Unternehmensgeschichte zu erreichen.” Die neue M-Klasse und die neue B-Klasse würden ab November weitere Absatzimpulse geben.

Die Marktführerschaft in ihrem jeweiligen Segment konnten sich den Angaben zufolge die neue C-Klasse Limousine, der neue SLK, das neue C-Klasse Coupé sowie die S-Klasse Limousine sichern.

Vor allem der chinesische Markt erwies sich erneut als Wachstumstreiber. Mercedes-Benz steigerte dort im September die Verkäufe um 12,7 Prozent und erzielte mit 15.272 abgesetzten Einheiten einen Rekordwert. Die höchsten Wachstumsraten erzielten Brasilien mit einem Zuwachs von 64,8 Prozent, Taiwan (plus 57,9 Prozent) und Russland (plus 44,6 Prozent).

Auf dem Heimatmarkt Deutschland ging der Absatz dagegen zurück. Mit 24.514 Fahrzeugen verkaufte das Unternehmen fast 3.000 weniger als im Vorjahresmonat. Allerdings sei Mercedes-Benz damit noch immer Marktführer unter den Premiumherstellern.

Weltweit verkauft BMW allerdings mehr Fahrzeuge. Auch Audi hatte den Stuttgartern in den ersten sechs Monaten dieses Jahres den Rang abgelaufen.

Veröffentlicht von: