Bericht: E.on zieht gegen Bundesregierung vor Verfassungsgericht

Hamburg (dapd). Der Energiekonzern E.on will nach Informationen der “Financial Times Deutschland” noch in diesem Jahr vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den Atomausstieg klagen. Das Unternehmen werfe der Bundesregierung vor, mit dem im Sommer beschlossenen Aus in das vom Grundgesetz geschützte Eigentumsrecht eingegriffen zu haben, berichtete die Zeitung in ihrer Donnerstagausgabe. Die Klageschrift sei beinahe fertiggestellt.

E.on war am Donnerstag auf dapd-Anfrage zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die Klage wäre nicht die einzige, die auf die Bundesregierung zukommt. RWE, EnBW und Vattenfall prüfen derzeit, ob und wann sie juristisch gegen die Abschaltung ihrer Kernkraftwerke vorgehen.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: