Katastrophenschutz, Gefahrenabwehr und Ökologie zählen zu den wichtigsten Einsatzbereichen für freiwilliges Engagement von Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Untersuchung des Fraunhofer Instituts, teilt VoluNation, das Expertenportal für weltweite Freiwilligenarbeit mit. 60% der Befragten bezeichneten diese Themenfelder als besonders attraktiv für ihr Unternehmen.

Kinderbetreuung in Tansania Fotografin: Jana Mai / VoluNation

Kinderbetreuung in Tansania
Fotografin: Jana Mai / VoluNation

Fast die Hälfte der Unternehmen hat bereits Kontakte zu gemeinnützigen Organisationen, die im Katastrophenschutz und in der kommunalen Gefahrenabwehr tätig sind. Ein Großteil der Unternehmen ist bereit, zur Beseitigung von Sturm- oder Hochwasserschäden Mitarbeiter freizustellen und so einen Beitrag zur regionalen Stabilität zu leisten. Gewünscht wird allerdings, dass die Organisationen künftig stärker auf Unternehmen zugehen und aktiv Partnerschaften anbieten.

Neben dem steigenden Ansehen in der Öffentlichkeit nutzt freiwilliges Engagement auch den Arbeitsprozessen im Unternehmen, so die Wissenschaftler. Mitarbeiter vertiefen durch die Freiwilligenarbeit nicht nur ihre Kenntnisse z. B. in den Bereichen Arbeitssicherheit oder Gesundheitsvorsorge, sondern erhöhen aus Sicht der Unternehmen ihre sozialen Kompetenzen, werden eigenständiger und entwickeln Führungsqualitäten.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: