Vor allem größere Unternehmen setzen auf Gewinn- und Kapitalbeteiligung

Nürnberg (dapd). Die Wirtschaftskrise hat sich nicht auf die Häufigkeit der Mitarbeiterbeteiligungsmodelle ausgewirkt. Nach einer am Montag veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) beteiligen neun Prozent der Betriebe zumindest Teile ihrer Belegschaft am Gewinn, ein Prozent der Betriebe hat Kapitalbeteiligungsmodelle.

Dabei nutzten große Betriebe häufiger Systeme der Gewinn- und Kapitalbeteiligung als kleine. Am häufigsten sei die Gewinnbeteiligung in Betrieben des Sektors Information und Kommunikation sowie im Bereich der Finanz- und Versicherungsdienstleistungen.

Veröffentlicht am: