Hannover. Die Hannover Messe 2010 will in diesem Jahr bei den Ausstellerzahlen an das «Niveau des Boomjahres 2008» anknüpfen. Gut drei Wochen vor Beginn der als weltweit bedeutendstes Technologieereignis geltenden Schau hätten sich mehr als 4600 Unternehmen aus 63 Ländern angemeldet, sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Wolfram von Fritsch, am Donnerstag in Hannover. Vor zwei Jahren hatten mehr als 4800 Unternehmen ihre Innovationen auf der Messe präsentiert.

Das Messegelände in Hannover: Ein Frühindikator der Deutschen Wirtschaft. Foto: Sven-Oliver Rüsche (sor.de)

Das Messegelände in Hannover: Ein Frühindikator der Deutschen Wirtschaft. Foto: Sven-Oliver Rüsche (sor.de)

Die Ausstellungsfläche beträgt in diesem Jahr rund 152 000 Quadratmeter, 2008 waren es 170 000 Quadratmeter. Fritsch sagte, in diesen Zeiten sei das «ein sehr solides Ergebnis». Er fügte hinzu: «Wir erkennen erste Anzeichen einer Erholung der Industrie.» In mehreren Branchen keime jetzt Optimismus.

Unter dem Leitthema «Effizienter – Innovativer – Nachhaltiger» startet die Messe am 19. April mit mehr als 4000 technischen Innovationen. Mit den beiden neuen internationalen Leitmessen MobiliTec für alternative Mobilitätstechniken und CoilTechnica für Transformatoren und Generatoren erweitert die Messe den Angaben zufolge ihr Portfolio um wichtige Industriezweige. Damit würden neue Aussteller erreicht, sagte Fritsch.

Partnerland der Hannover Messe ist in diesem Jahr Italien. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird die bis zum 23. April dauernde Messe am 18. April gemeinsam mit Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi eröffnen.

Im Rahmen der Messe-Sonderveranstaltungen wird beim World Energy Dialogue unter anderem das Projekt Desertec vorgestellt und diskutiert. Es beschreibt die Perspektiven einer Stromversorgung für Europa, den Nahen Osten und Nordafrika bis zum Jahr 2050.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: