Nürnberg. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Mai erneut deutlich gesunken. Der Frühjahrsaufschwung auf dem Arbeitsmarkt hat sich damit fortgesetzt. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Nürnberg mitteilte, waren 3,242 Millionen Menschen offiziell als arbeitslos gemeldet. Das seien 165 000 weniger als im Vormonat und 217 000 weniger als im Mai 2009. Die Arbeitslosenquote habe sich damit im Vergleich zum Vormonat von 8,1 auf 7,7 Prozent verringert. BA-Chef Frank-Jürgen Weise sagte, die aktuelle Entwicklung zeige bei den wichtigsten Indikatoren nochmals eine merkliche Besserung.

Saisonbereinigt nahm die Zahl der Arbeitslosen im Mai um 45 000 ab, wie die Behörde weiter mitteilte. Dies lasse auf eine konjunkturbedingte Verbesserung am Arbeitsmarkt schließen.

Nach Einschätzung der BA sind die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf den Arbeitsmarkt insgesamt weiterhin moderat. Vor allem Kurzarbeit, andere betriebliche Vereinbarungen sowie ein rückläufiges Arbeitskräfteangebot hätten den Arbeitsmarkt beträchtlich entlastet. Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hätten in saisonbereinigter Rechnung zuletzt zugenommen.

Veröffentlicht am: