Verschiedenes

Falten am Hals loswerden: 5 Tipps gegen den Truthahnhals!

Nicht das Gesicht, sondern vor allem die Hände und der Hals verraten das wahre Alter eines Menschen. Halsfalten, auch als Turkey Neck oder Truthahnhals bekannt, lassen uns erheblich älter aussehen. Vor allem, da der empfindsame Hals bei der Pflege oft vernachlässigt wird, werden die Spuren der Zeit hier schnell und erbarmungslos sichtbar. Doch abfinden muss man sich mit den Falten am Hals nicht unbedingt. Kann eine Anti-Aging-Creme gegen Falten am Hals helfen? Wie gut ist Gesichtsgymnastik? Wir verraten die 5 besten Pflege-Tipps und Tricks, wie man Falten am Hals loswerden kann!

Was sind Halsfalten?

Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Arten von Falten am Hals: feine Fältchen, horizontale und vertikale Falten sowie den Hautüberschuss unterhalb des Kinns. Je nach Alter und dem Lebensstil sind diese Falten entweder schwach oder stark ausgeprägt. Oft zeigen sich Falten am Hals schon etwa ab dem 40. Lebensjahr, früher oder später sind aber alle von Falten betroffen.

Die vertikalen, ringförmigen Falten bezeichnet man umgangssprachlich gern als “Turkey Neck” bzw. Truthahnhals, da sie optisch an den faltigen Hals eines Truthahns erinnern. Verantwortlich für diese Halsfalten ist der Platysma. Der Muskel bildet bei leichter Anspannung zwei sichtbare Stränge, die sich durch die Haut abzeichnen und Falten entstehen lassen.

Warum entstehen Falten am Hals?

Die Haut am Hals und dem Dekolleté ist ähnlich wie im Augenbereich dünn und empfindlich, da nur wenig Unterhautfettgewebe und kaum Bindegewebe vorhanden ist. Dadurch, dass auch nur wenige Schweiß- und Talgdrüsen vorhanden sind, ist die Haut weniger mit Feuchtigkeit und Fett versorgt. Das macht sie insgesamt anfälliger für Falten und andere Altersanzeichen. Durch die Bewegung wird der Hals stark beansprucht und es kommt schneller zu einem Erschlaffen der Haut. Oft wird der Hals bei der Pflege vernachlässigt, wodurch sich schneller Falten bilden. Auch die nachfolgenden Ursachen sorgen für eine faltige Halspartie.

    • Natürliche Hautalterung: Schon Mitte der 20er Jahre beginnt die Haut, abzubauen. Die Zellerneuerung und die Produktion von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure lässt immer stärker nach. Auch die Durchblutung verschlechtert sich. Die Haut verliert insgesamt an Frische, Elastizität und Spannkraft. Durch die eingeschränkte Talgproduktion wird die Haut auch immer trockner. Die natürliche Hautalterung hängt mit der Genetik und dem Alter zusammen und lässt sich auch nicht beeinflussen. Am Hals zeigt sich das meistens in Form von horizontalen Falten, die erst feiner und im Laufe der Zeit immer tiefer werden.
    • Muskulatur: Vor allem der Turkey Neck ist oft das Ergebnis der nachlassenden Muskulatur. Im Alter verlieren die Muskeln am Hals und dem Kinn an Stärke, wodurch die Haut nicht mehr gestützt werden kann. Folglich sinkt sie mit der Schwerkraft nach unten. Der erwähnte Platysma überdehnt die Haut, vor allem bei stark ausgeprägter Mimik. Irgendwann entsteht daraus ein schlaffer Hautüberschuss am Hals.
    • Mimik: Falten am Hals werden auch durch die Mimik begünstigt. Durch die Bewegungen des Kopfes wird die Haut am Hals dauerhaft beansprucht. Mit der Zeit zeigt sich das durch feine Linien, die immer deutlicher sichtbar werden.
    • UV-Strahlung: Die UV-Strahlen der Sonne sind nach wie vor der größte Feind einer faltenfreien, jugendlichen Haut. Gelangen die schädigenden UV-Strahlen immer wieder auf die ungeschützte Haut, bilden sich freie Radikale. Sie zerstören die wichtigen Hautzellen und lassen die Haut so deutlich schneller altern. Das macht sich früh durch Halsfalten bemerkbar.
    • Ungesunder Lebensstil: Zu den weiteren Ursachen, die einen Turkey Neck verursachen können, zählen der Alkohol- und Nikotinkonsum sowie eine ungesunde Ernährung mit viel Zucker. Das beschleunigt den Hautalterungsprozess und lässt Falten frühzeitig sichtbar werden.

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Falten am Hals und der Schilddrüse?

Die Schilddrüse befindet sich am Hals, direkt unterhalb des Kehlkopfes. Sie hat die Form eines Schmetterlings und kann beispielsweise bei einer Schilddrüsenüberfunktion als Kropf am Hals sichtbar werden.

Doch auch weitere Veränderungen der Haut können durch eine Schilddrüsenerkrankung ausgelöst werden. Produziert die Schilddrüse im Falle einer Unterfunktion zu wenige Hormone, kann das die Haut austrocknen. Trockene Haut fördert die Faltenbildung und ist am Hals besonders auffällig.

Wie kann man Falten am Hals loswerden? 5 Tipps gegen den Truthahn-Hals!

Der Hals ist wie das Gesicht auch täglich vielen äußeren Einflüssen wie zum Beispiel Sonne, Kälte, Feuchtigkeit und Luftverschmutzung ausgesetzt. Kein Wunder, dass sich an der empfindlichen Halspartie schnell Falten bilden. Doch wie kann man Falten am Hals loswerden? Wir verraten die 5 besten Tipps gegen den Truthahnhals!

1. Anti-Aging-Creme

Wer die Hautalterung verlangsamen möchte, sollte rechtzeitig auf eine Anti-Aging-Pflege setzen. Feine Fältchen lassen sich mit den richtigen Wirkstoffen optisch glätten und die Haut am Hals kann wieder straffer werden. Produkte wie die Biovolen Aktiv Moossalbe können für eine optische Straffung sorgen und die Haut im Gesicht, Hals und Dekolleté strahlen lassen. Auch zur Vorbeugung ist eine abgestimmte Anti-Aging-Pflege unverzichtbar. Inhaltsstoffe wie Aktiv-Moos, Antioxidantien und Peptide können die Hautalterung hinauszögern und so auch die Bildung von Halsfalten verlangsamen.

2. Chemische Peelings

Chemische Peelings sind bei der Faltenbehandlung und Pflege der Haut sehr nützlich. Dabei sind die Säuren, die hier zum Einsatz kommen, schonender zur Haut als die Peelings mit groben Körnern. Durch das Peeling wird die oberste Hautschicht gelöst und die Haut so angeregt, sich zu erneuern. Auch die Kollagenbildung wird angeregt, weshalb sich die Festigkeit verbessert und die Haut wieder mehr Wasser speichern kann. Das sorgt für pralle Haut und Fältchen lassen sich optisch kaschieren. Bei regelmäßiger Anwendung sorgen chemische Peelings nicht nur für einen strahlenden Teint sondern können auch oberflächliche Narben und Pigmentflecken entfernen. Das macht die Säurepeelings zu einem wahren Anti-Aging-Allrounder und auch für die Anwendung gegen den Truthahnhals wirksam.

3. Viel trinken

Der Einfluss von Wasser auf den Körper wird nach wie vor oft unterschätzt. Dabei braucht der Körper die Flüssigkeit für alle möglichen lebensnotwendigen Prozesse. Fehlt sie ihm hingegen, zieht er sie sich als erstes aus der Haut. Das Hautbild wirkt dadurch schnell fahl und eingefallen und die Haut wird trocken. Halsfalten können daher auch durch Trockenheit entstehen. Um Trockenheitsfältchen zu vermeiden und die Haut jünger aussehen zu lassen, sollte man sie von innen mit Feuchtigkeit versorgen.

4. Mikrodermabrasion

Die Mikrodermabrasion ist eine beliebte Behandlung, die in Kosmetikstudios und auch in Arztpraxen angeboten wird. Sie ist vergleichbar mit einem tiefenwirksamen Peeling. Bei der Behandlung werden abgestorbene Hautzellen mit einer Art Schleifgerät von der obersten Hautschicht abgetragen werden. Durch das Abtragen der Hornschicht wird die Haut dazu angeregt, sich von innen heraus zu erneuern. Zum Vorschein kommt die glatte, zarte Haut. Auch die Kollagen- und Elastinproduktion wird effektiv angeregt, wodurch sich die Elastizität und Spannkraft der Haut verbessert und feine Falten geglättet werden. Auch die Hautschutzbarriere wird verbessert und die Haut verliert weniger Feuchtigkeit. Die Mikrodermabrasion lässt sich im Gesicht, aber auch am Hals und dem Dekolleté anwenden.

5. Faltenunterspritzung

Beim Turkey Neck ist die Unterspritzung mit Botox besonders geeignet. Der Platysma, der bei der Entstehung der vertikalen Halsfalten eine große Rolle spielt, wird dadurch in seiner Aktivität gehemmt. Dadurch lassen sich Falten nicht nur vorbeugen, auch bestehende Falten werden effektiv gestrafft.

Eine weitere Möglichkeit ist die Unterspritzung mit sogenannten Fillern (z.B. Hyaluronsäure, Kollagen). Die beiden Substanzen kommen natürlicherweise in der Haut vor und sind wichtiger Bestandteil des Bindegewebes. Durch das gezielte Unterspritzen kann die Haut ihr fehlendes Volumen zurückerhalten und die Falten werden von innen aufgepolstert.

Wie kann man Falten am Hals vorbeugen?

Sind die Falten einmal da, wird man sie nicht mehr so einfach wieder los. Einfacher ist es, in die Vorbeugung zu investieren und die Falten gar nicht erst (deutlich später) entstehen zu lassen! Unsere Anti-Aging-Tipps, um Halsfalten vorzubeugen:

      1. Sonnenschutz: Der Hals ist oft ungeschützt der Sonne ausgesetzt. Sonnenschäden wie Falten und Pigmentflecken sind da keine Seltenheit. Um die Haut vor dem Erschlaffen zu bewahren, ist konsequenter Sonnenschutz mit typgerechten Lichtschutzfaktor unverzichtbar. Und zwar nicht nur beim Sonnenbaden im Sommer, sondern auch an bewölkten Tagen und in den kälteren Jahreszeiten!
      2. Übungen: Gesichtsgymnastik ist nicht umsonst im Trend. Spezielle Übungen kräftigen die Muskulatur und können so der Entstehung von Falten vorbeugen.
      3. Rauchstopp: Besonders die Haut von Raucher*innen altert sehr viel schneller. Falten am Mund, den Augen und auch am Hals zeigen sich hier schon früher als notwendig.
      4. Die richtige Schlafposition: Falten im Schlaf vorbeugen – das geht! Seiten- oder Bauchschläfer neigen schneller zu Knitterfalten an Hals und Dekolleté. Für ein faltenfreies Äußeres ist der Rücken die richtige Position. Den Kopf dabei möglichst hoch betten, sodass sich der Hals nicht in Falten legt.
      5. Gesund ernähren: Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse versorgt den Körper und die Haut mit wichtigen Nährstoffen und Antioxidantien. Diese sind wichtig im Kampf gegen die freien Radikale, die den Alterungsprozess erheblich vorantreiben. Der Verzicht auf Alkohol, Zucker und Fertigprodukte hält die Haut länger jung und faltenfrei.
Zeige mehr

Ein Kommentar

  1. Danke für den Artikel! Ich habe vor kurzem erst eine Behandlung mit Radiesse gegen Falten durchführen lassen und nun stört mich mein Hals sehr. Daher ist es gut zu wissen, dass ich diesem mit viel trinken entgegenwirken könnte. Ich denke, ich werde dies erstmal einer weiteren Behandlung vorziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"