Wiesbaden. Der deutsche Schaumweinabsatz hat im vergangenen Jahr leicht zugenommen. Die in Deutschland ansässigen Unternehmen setzten 2009 mit 343,1 Millionen Liter 0,9 Prozent mehr als im Vorjahr ab, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Der Absatz berücksichtige sowohl die im Inland produzierten Schaumweine als auch die importierten ausländischen Produkte, wie zum Beispiel Champagner.

Vom Gesamtabsatz entfielen den Angaben zufolge rund 93 Prozent des gesamten Schaumweinabsatzes auf den Inlandsverbrauch. Die Menge sank dabei leicht um 0,3 Prozent auf 317,9 Millionen Liter. Der steuerfreie Absatz, also der Export, nahm um 17,8 Prozent auf 24,3 Millionen Liter Schaumwein zu. Dabei gingen 16,1 Millionen Liter (plus 21,2 Prozent) in die EU-Länder und 8,2 Millionen Liter (plus 11,6 Prozent) in Drittländer.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: