Verschiedenes

Das Arbeitsklima verbessern!

2022-01-10-Arbeitsklima
Quelle: RonaldCandonga / pixabay.com

Viele Arbeitnehmer überlegen bei der Jobsuche nicht nur, welche Arbeitsstelle am besten zu ihnen passt, sondern auch, welche Leistungen sie vom Arbeitgeber erhalten. Dabei steht nicht immer nur das Gehalt im Vordergrund. Viel entscheidender sind die Zusatzleistungen, die ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern zur Verfügung stellt. Dies kann von kostenlosen Getränken über einen Obst- und Gemüsekorb bis hin zu Sonderzahlungen der Fall sein. Daneben sind die flexiblen Arbeitszeiten stets ein Auswahlgrund. Besonders, wenn die Kinderplanung irgendwann beginnt oder bereits Kinder im Haushalt des Arbeitnehmers vorhanden sind. Ein betriebseigener Kindergarten kann besonders von größeren Unternehmen ein tolles Angebot sein. Denn mittlerweile ist es vielerorts schwer einen Kindergartenplatz für sein Kind zu finden. Die Sicherheit zu haben, dass das eigene Kind während der Arbeitszeiten gut betreut ist, führt oft dazu, dass Arbeitnehmerinnen keine 3 Jahre Elternzeit nehmen.

Leistungen für die Gesundheit!

Größere Unternehmen profitieren ebenfalls von einem Betriebsarzt. Kann dieser bei einem Problem aufgesucht werden, entfällt oftmals der Gang zum Hausarzt. Daneben sind betriebseigene Fitnessstudios eine optimale Wahl. Natürlich so fern der Platz dafür vorhanden ist! Weitere Sportkurse, die vom Unternehmen angeboten werden, können ebenfalls Arbeitnehmer anlocken. Überall wo gearbeitet wird und das Angebot über die normale Arbeit hinaus geht, ist das Arbeitsklima meist gut. Da werden auch gerne Überstunden geleistet. Obwohl diese laut Arbeitsrecht gar nicht anfallen dürften. Um das Arbeitsklima zu verbessern, kann auch Meditation in Unternehmen eingeführt werden. Besonders, wenn häufiger stressige Aufträge anfallen. Wie es in einer Hausverwaltung oder einem Krankenhaus der Fall ist. Können sich Arbeitnehmer zwischenzeitlich entspannen oder ihren Frust am Boxsack auslassen, hebt dies die Stimmung. Ein gutes Arbeitsklima überträgt sich auch auf die Kundschaft. Daher sollte kein Unternehmen darauf verzichten seine Mitarbeiter untereinander zu vernetzen!

Finanzielle Anreize schaffen!

Darüber hinaus können auch finanzielle Anreize das Arbeitsklima stärken. In einem Unternehmen, in dem die Belegschaft maßgeblich an der Umsatzsteigerung beteiligt ist, sollte diese auch davon profitieren. Hier können Prämienzahlungen in regelmäßigen Abständen ausgezahlt werden. Diese können zum einen an den einzelnen Verdienst eines jeden Mitarbeiters angepasst sein, aber auch am gesamten monatlichen Umsatz des Unternehmens. Zu diesen finanziellen Anreizen gehört auch die Auszahlung von Urlaubs- oder Weihnachtsgeld. Von diesen Geldern profitieren am Ende alle Arbeitnehmer. Auch jene, die keine Kinder haben oder aus gesundheitlichen Gründen nicht an Sportkursen teilnehmen können. Mehrere Anreize miteinander kombiniert sind natürlich das Highlight für alle Arbeitnehmer. Die Chefetage kann so von fleißigen Mitarbeitern profitieren, die nicht immer genau auf die Uhr sehen, wann endlich Feierabend ist! Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass nicht allzu viele Überstunden erarbeitet werden.

Fazit

Um das betriebseigene Arbeitsklima zu stärken, braucht es gar nicht viel. Mit kleinen Mitteln wie kostenlosen Getränken oder einem Obst- und Gemüsekorb, der für alle Mitarbeiter zugängig ist, kann schon ein Zeichen der Wertschätzung vermittelt werden. Größere Betriebe können zusätzliche Leistungen nutzen, um immer wieder neues Personal zu finden. Die Fluktuation und auch das Alter der Mitarbeiter spielen in jedem Unternehmen eine Rolle. Gemeinsam zu meditieren, unter Anleitung einem ausgebildeten Trainieren, kann die inneren Stärken in jedem hervorbringen. Diese Gemeinsamkeit verbindet! Daraus resultieren dann auch oft nach Feierabend gemeinsame Gespräche und Unternehmungen, die ebenfalls zum positiven Betriebsklima beitragen.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"