Rastatt/Bremen. Der Stuttgarter Autohersteller Daimler beendet die Kurzarbeit in den Mercedes-Benz Werken Rastatt und Bremen vorzeitig. Grund sei die «erfreuliche Entwicklung der Auftragseingänge» wegen der sich erholenden weltweiten Märkte für Premium-Fahrzeuge, teilte das Unternehmen am Dienstag in Stuttgart mit. Ab sofort gebe es in beiden Werken keine weiteren Kurzarbeitstage. Damit sei die Kurzarbeit mit Ausnahme von Berlin nun in allen Automobil-Werken von Mercedes-Benz in Deutschland beendet.

In Bremen werden den Angaben zufolge die C-Klasse Limousine und T-Modell, der Mitteklasse-SUV GLK sowie das Coupé und Cabriolet der E-Klasse produziert. In Rastatt laufen A- und B-Klasse vom Band.

Mercedes-Benz Cars verzeichnete den Angaben zufolge im ersten Quartal 2010 eine erfreuliche Geschäftsentwicklung. Vor allem durch starkes Wachstum im Segment der E- und S-Klasse stieg der Konzernabsatz im Vergleich zum Vorjahr um ein Fünftel auf 277 100 Einheiten. Der Umsatz nahm im ersten Quartal um 28 Prozent auf 11,6 Milliarden Euro zu.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: