Verschiedenes

Businessmode für Herren

Gut gekleidet ins Vorstellungsgespräch, das ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Auf gute Kleidung sollte man aber auch im Berufsalltag viel Sorgfalt legen. Denn die korrekte Businesskleidung kann die Karriere vorantreiben. Wie auch Fehlgriffe das genaue Gegenteil bewirken können.

Herrenmode fürs Business – das ist in erster Linie der Anzug, dunkel gehalten, dazu passend ein helles Hemd. Weiße Hemden sind stets die richtige Wahl, und wer dazu Krawatte trägt, ist perfekt fürs Business in Schale. Die Kollegen im Büro und die Kunden draußen werden es zu schätzen wissen.

Mickey Maus und Donald Duck haben auf den Krawatten im Übrigen rein gar nichts verloren. Solche drastischen Motive gehen nur, wenn man in einer Werbeagentur arbeitet, in einem Verlag mit entsprechendem Programm oder sonst wie „irgendwas mit Medien“ macht.

Dabei ist die Krawatte längst kein Muss mehr. Wer bei Anzug und Hemd Geschmack zeigt und dazu noch eine passende Weste ins Spiel bringt, kann auf den Knoten am Hals durchaus auch mal verzichten. Statt der Krawatte dar es durchaus auch mal ein Schal sein, oder statt dem Hemd trägt der Businessmann mal einen Rollkragenpullover, dazu das geschmackvoll abgestimmte Sakko.

Für den Arbeitstag geeignete Herrenmode macht sich an weiteren Details bemerkbar. Ein zur Hose passender Gürtel ist Pflicht, auch wenn das Beinkleid auch ohne eigentlich gut sitzt.

Viele Menschen taxieren ihr Gegenüber zunächst einmal durch einen Blick auf – die Schuhe. Schwarze Lederschuhe sind dabei die Klassiker der Herrenmode, und gepflegt müssen sie sein.

Zu den Standards gesellen sich einige modische i-Tüpfelchen, die den Auftritt beim Chef perfekt abrunden. Einstecktuch, Manschettenknöpfe und eine seriöse Armbanduhr runden das Bild ab.

Was jetzt noch schief gehen kann, ist, dass die Kleidung schlecht sitzt. Es ist eher clever als unmännlich, wenn man vor dem Start in den Arbeitstag die bessere Hälfte noch mal drüberschauen lässt. Denn zu enge Anzüge sind ebenso unvorteilhaft wie zu weit geschnittene Hemden. Und der geschulte Blick des Partners wird auch die farblichen Irrläufer entdecken, sollten die doch einmal auftreten.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter [email protected] in der Redaktion erreichbar.
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"