Frankfurt (ots) – Gerry Weber greift auf dem US-Markt an / Produktion in Nordkorea “nicht verwerflich” / Sohn Ralf könnte in den Vorstand aufrücken / Roger Federer und Rafael Nadal für “Gerry Weber Open” verpflichtet / Damenturnier und neues Werbegesicht nach Steffi Graf in Aussicht gestellt

Das Modeunternehmen Gerry Weber will stark expandieren. Im Interview mit dem Anlegermagazin ‘Börse Online’ (Ausgabe 51/2011, EVT 15. Dezember) sagte der Vorstandsvorsitzende von Gerry Weber, Gerhard Weber: “Jetzt nehmen wir auch den US-Markt ins Visier.” Unter anderem hat die Warenhauskette Bloomingdale’s die Kollektionen aus Ostwestfalen im Angebot. Weltweit will Weber jährlich 70 neue Geschäfte eröffnen. Dass die Ware unter anderem in Nordkorea produzieren wird, findet der Vorstandschef “nicht verwerflich”. “Wenn in Nordkorea niemand mehr produzieren lassen würde, ginge es den Menschen dort noch schlechter.”

Im Vorstand könnte es bei Gerry Weber künftig Veränderungen geben. Webers Vertrag läuft noch bis 2013. “Mein Sohn Ralf hat sicherlich die Kompetenz, in das Vorstandsteam aufzurücken”, bekräftigte Weber.

Für das Tennis-Turnier “Gerry Weber Open” in Halle im kommenden Jahr hat Weber unter anderem den Schweizer Roger Federer und den Spanier Rafael Nadal verpflichtet. “Neben dem Herrenturnier könntes es schon bald auch ein hochrangig besetztes Damenturnier geben”, verriet der Vorstandschef. Auch ein baldiges neues Werbegesicht nach Steffi Graf, die die Modefirma aus Halle vor deren Börsengang bekannt machte, schließt Weber für sein Unternehmen nicht aus. “Es sind vier deutsche Spielerinnen überraschend schnell in die Weltspitze vorgestoßen”, begründete Weber. So sei im kommenden Jahr zum 20-jährigen Jubiläum der “Gerry Weber Open” ein Showkampf mit Andrea Petkovic, Julia Görges und Sabine Lisicki geplant.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/67525/2165584/-boerse-online-interview-mit-gerhard-weber-vorstandschef-von-gerry-weber-jaehrlich-wollen-wir-70/api

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: