Verschiedenes

Beste Gebäudereiniger des Landes gekürt

Auch in diesem Jahr wurden wieder die Deutschen Meister des Handwerks 2019 gekürt. In der Kategorie Gebäudereinigung konnte der Teilnehmer aus Jessen, Julian May, den Wettbewerb für sich entscheiden. Er setzte sich gegen elf weitere Gesellen durch. Auf Platz zwei kam Sophie Schmidt aus Thüringen; Niklas Klinkmüller sicherte sich “Bronze”. Der Wettbewerb fand im Opernhaus Kiel statt. Das denkmalgeschützte Gebäude ist sehr anspruchsvoll. Für die Teilnehmer galt es, drei Disziplinen abzuarbeiten. Eine Fachjury begutachtete das Endergebnis. Es ging um die Fassadenreinigung im Außenbereich, um die Reinigung der Deckenleuchten im Eingangsfoyer sowie um die Teppichreinigung im Garderobenbereich der Oper. Die drei Wettbewerbsbesten konnten sich über den mit insgesamt 4.500 Euro dotierten Carl-Gegenbauer-Preis des Bundesinnungshandwerks freuen.

So wird man Gebäudereiniger

Foto: jarmoluk / pixabay.com

Der Beruf des Gebäudereinigers beinhaltet eine umfangreiche Ausbildung und lehrt vielfältige Kenntnisse. Beste Jobchancen sind mit einer Ausbildung in diesem Bereich außerdem garantiert. Gebäudereiniger sind für Bürogebäude, Flure, Räume oder Sanitärbereiche zuständig. Sie säubern Wohnanlagen, Treppenhäuser und Außenanlagen. Außerdem reinigen sie Fassaden und Dächer.

Gebäudereiniger sorgen ebenfalls für die Hygiene in Krankenhäusern oder Schwimmbädern. Stellen sie in ihren Arbeits­bereichen Schädlingsbefall fest, veranlassen sie Abschreckungs­- bzw. Bekämpfungsmaßnahmen. Ab­fälle, kontaminierte Materialien und Schmutzwasser entsorgen sie umweltgerecht.

Abhängig vom Dienstleistungsangebot ihres Reinigungsunternehmens sind Gebäudereiniger nahezu überall einsetzbar – in der Industrie, in öffentlichen Gebäuden oder auch in Verkehrsmitteln. In ihrer Arbeit sind Gebäudereiniger sehr systematisch und arbeiten sowohl mit moderner Technik als auch mit traditionellen Reinigungsmitteln.
Gebäudereinigungsfirmen gibt es in vielen deutschen Städten, vor allem in Großstädten.

Welche Ausbildung ist notwendig?

Um Gebäudereiniger zu werden, ist eine dreijährige Ausbildung notwendig. Die Ausbildung ist dual und wird vergütet. Der Verdienst wird meist tariflich geregelt und hängt von der Branche ab. Er kann zwischen 650 Euro und 1.000 Euro im letzten Ausbildungsjahr liegen, dient aber lediglich als Richtwert.

Die Arbeitszeiten

Ein klassischer 9 to 5 Job? Das ist der des Gebäudereinigers nicht. Gebäudereiniger sind generell sehr früh auf den Beinen, arbeiten nachts oder dann, wenn andere Feierabend haben. Für jede Art von Schmutz haben sie die richtige Lösung und erleichtern damit auch so manch anderen Arbeitsalltag.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"