Aktuelle MeldungenKarriereVerschiedenes

Arbeitslosenquote in Eurozone steigt im Dezember

Luxemburg. Die Arbeitslosenquote in der Eurozone ist im Dezember erwartungsgemäß gestiegen. Wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag mitteilte, erhöhte sich die Quote in den 16 Staaten des Euroraums auf 10,0 Prozent, nachdem sie im November noch bei revidiert 9,9 Prozent gelegen hatte. Das ist der höchste Stand seit August 1998. Experten hatten auf Basis des vorläufigen November-Werts von 10,0 Prozent einen Anstieg der Quote auf 10,1 Prozent gerechnet.

Weiter teilte die Behörde mit, dass die Arbeitslosenquote für die gesamte EU im Dezember auf Monatssicht von 9,5 auf 9,6 Prozent zunahm. Damit erreichte sie das höchste Niveau seit Beginn der Datenreihe im Januar 2000.

Schätzungen zufolge waren im Dezember in der Eurozone 15,763 Millionen Menschen und in der gesamten EU 23,012 Millionen Menschen arbeitslos.

Von den Mitgliedstaaten verzeichneten im Dezember die Niederlande (4,0 Prozent) und Österreich (5,4 Prozent) die niedrigsten Arbeitslosenquoten. Die höchsten Quoten meldeten Lettland (22,8 Prozent) und Spanien (19,5 Prozent).

Bei den Eurostat-Zahlen handelt es sich um saisonbereinigte Daten, die gemäß den Kriterien der International Labour Organization (ILO) ermittelt werden.

ddp.djn/jwu/mbr

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"