Wiesbaden. Die Arbeitskosten sind im ersten Quartal 2010 wieder deutlicher gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch berichtete, erhöhten sich die Arbeitskosten kalenderbereinigt um 1,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auf Quartalssicht betrug das Plus saison- und kalenderbereinigt 0,7 Prozent. Im Schlussquartal 2009 waren Anstiege von 0,4 auf Jahres- und 0,1 Prozent auf Monatssicht verzeichnet worden.

Die Kosten für Bruttolöhne und -gehälter stiegen den Angaben zufolge im gleichen Zeitraum um 0,8 Prozent zum Vorjahr, die Lohnnebenkosten legten um 1,7 Prozent zu. Im Monatsvergleich erhöhten sich die Kosten für Bruttolöhne und -gehälter um 0,6 Prozent, während die Lohnnebenkosten um 0,9 Prozent zulegten.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal war das Wachstum der Arbeitskosten im ersten Quartal in den Branchen Bergbau (plus 5,2 Prozent), Information und Kommunikation (plus 4,0 Prozent) und Erziehung und Unterricht (plus 2,8 Prozent) am größten. Dagegen sanken die Arbeitskosten in der Energieversorgung um 1,4 Prozent, im Gesundheits- und Sozialwesen um 1,0 Prozent und im Wirtschaftsbereich Verkehr und Lagerei um 0,4 Prozent.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: