Duisburg. Der Reiseveranstalter alltours will seine Preise für das Wintergeschäft senken und damit die Buchungszahlen steigern. Wie alltours-Geschäftsführer Willi Verhuven am Donnerstag in Duisburg mitteilte, werden Reisen mit seinem Unternehmen im Schnitt um 4,5 Prozent billiger. Durch diese «aggressive Preispolitik» wolle alltours im Winterprogramm 2010/2011 zwölf Prozent mehr Buchungen erzielen. Der Reiseveranstalter biete 13 000 Betten für Urlauber an, das seien 15 Prozent mehr als im Vorjahr.

Für Reisen nach Ägypten müssen Urlauber in diesem Winter demnach durchschnittlich sieben Prozent und für einen Türkeiurlaub fünf Prozent weniger zahlen als in der Vorsaison. Inselurlauber können für drei Prozent weniger Geld auf die und für zwei Prozent weniger nach Mallorca fliegen. Wegen der Verbilligung des Euro würden allerdings Fernurlaube um durchschnittlich rund drei Prozent teurer.

Die Sommerbuchungen liegen Verhuven zufolge bei alltours derzeit knapp hinter denen von 2009. Das Unternehmen könne daher seine angestrebte Zielmarke von fünf Prozent Buchungszuwachs für das Gesamtjahr nicht erreichen und wolle das Jahr nun auf dem Niveau der vergangenen Saison abschließen.

Der Duisburger Reiseveranstalter machte in der Saison 2008/2009 eigenen Angaben zufolge einen Umsatz von rund 1,22 Milliarden Euro und beförderte 1,5 Millionen Gäste. Im Flugreisegeschäft sei alltours damit der viertgrößte deutsche Reiseveranstalter.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: