Verschiedenes

3D-Druckdienstleister sorgen bei Startups für Innovationsschub

2021-04-13-Startups
Innovative Tasse aus dem 3D-Drucker. Quelle: Stefan Klaßner / www.3ddruckmuenchen.com

In den letzten Jahren verfestigte sich immer stärker der Trend zur Gründung von Startups, um gezielt Ideen oder Innovationen auf den Markt zu bringen. Dabei geht es meist nicht nur um Verbesserungen von bestehenden Produkten, sondern immer mehr um disruptive Ansätze, um völlig neue Produkte oder Dienstleistungen auf den Markt zu bringen.

Neue Startups sind umso erfolgreicher, je präsenter sie in einem neuen Markt oder Nischensegment unterwegs sind, in denen sich noch kein Wettbewerber platziert hat. Das ist vor allem im Bereich e-Bikes sichtbar: Der Motor in einem Fahrrad war zunächst nur zur Unterstützung gedacht, so dass ältere Menschen verstärkt mobil sind. Heute sieht man sogar sportliche Kinder auf eigenen kleinen e-Bikes fahren. Ein Nischenmarkt wurde so zum Commodity Produkt.

Der 3D-Druck gehört fest zum Innovationsprozess von Startups

Es stellt sich für neue Startups die Frage, wie sie den Markt mit neuen Produkten oder Dienstleistungen bereichern können. Das Innovationsmanagement muss bereits in diesem frühen Stadium der Ausgründung fester Bestandteil des Unternehmens werden, denn auf diesem Fundament wird der spätere Erfolg fußen.

Eine Variante um Ideen zu finden ist es, bestehende Produkte mit neuen Materialien, Farben oder Formen auszustatten. Eine Uhr mit meinem Ziffernblatt aus Stein oder eine Computermaus aus Holz sind gute Beispiele, wie dieses einfache „Reinventing“-Verfahren aussieht. Durch den Prozess des Design Thinking werden diese Ideen immer wieder hinterfragt und stetig weiter verbessert. Funktioniert die angedachte Funktion? Ist die Optik ansprechend? Ist das Material für die Anwendung geeignet oder wird etwas anderes benötigt? All diese Fragen führen zu einer stetigen Verbesserung des Produkts. Während dieser Innovationsiteration nehmen 3D Druck Dienstleister eine besondere Rolle ein, die die Produktentstehung von Beginn an begleiten (sollten). Produktverbesserungen können sofort in den nächsten Prototypen umgesetzt und bewertet werden.

So nutzte beispielsweise ein Startup aus Köln die enge Zusammenarbeit mit einem 3D Druckservice, um ihr Katzenspielzeug stetig zu verbessern. In einer Kugel mit mehreren Löchern kann Futter platziert werden, um eine Katze längere Zeit damit zu beschäftigen. Durch die Herstellung unterschiedlicher Varianten (verschieden große Ausführungen und Lochgrößen) konnte die beste Version für das Produkt realisiert werden.

Kleinserien als wichtiger Schritt vor der Markterschließung

Bevor das Produkt schließlich den Markt erreicht, nutzen sehr viele Startups die Möglichkeit einer Kleinserie. Hierbei wird eine bestimmte Stückzahl (zwischen 10 und 100 Stück) des Artikels hergestellt und an Testkunden verteilt. Diese Testkunden unterziehen das Produkt einen ausführlichen Test und geben dem Startup unmittelbar Feedback. Diese Verbesserungen können in die spätere Serienproduktion unmittelbar einfließen.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"