Eisenach. Bei Opel in Eisenach sind seit Beginn der Fertigung vor 20 Jahren 2,5 Millionen Fahrzeuge gebaut worden. Das Jubiläumsfahrzeug, ein Opel Corsa Color Race, rollte am Freitag vom Band. «Das ist ein bedeutender Moment, auf den die ganze Eisenacher Mannschaft zu Recht stolz ist», sagte Werksleiter Michael Dewald. Inzwischen würden alle Varianten des dreitürigen Corsa in Eisenach gebaut. Hinzu gekommen sei seit Jahresbeginn auch ein Opel Corsa mit Panorama-Schiebedach. Dafür sei die Produktionslinie innerhalb von sechs Wochen angepasst worden.

Nach Angaben des stellvertretenden Werksleiters Wolfgang Rentsch ist das Eisenacher Werk momentan ausgelastet. Zusätzliche Aufträge aus mehreren europäischen Ländern ermöglichten die Fertigung in drei Schichten bis Ende März. Ursprünglich geplante Kurzarbeit sei deshalb abgesagt worden.

Opel hatte 1990 zunächst mit der Montage des Vectra die Automobilbaugeschichte von Wartburg fortgeschrieben. Im September 1992 wurde das neue Montagewerk in Betrieb genommen, in dem zunächst der Astra und später der Corsa montiert wurde. Mittlerweile ist der Corsa der einzige Fahrzeugtyp, den die Eisenacher bauen.

ddp/tuf/mbr

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: