Digitalstrategie

Backlinks: Für welche Unternehmen sind sie wichtig?

Suchmaschinenoptimierung ist in aller Munde. Es gibt Experten, Neulinge, Revolutionäre – alle sind sich dabei einig, dass jemand, der einen Internetauftritt hat, auch gewisse Maßnahmen bezüglich Qualitätssicherung und Marketing treffen sollte. Deshalb hören Unternehmer auch häufig: Wie sieht das Backlink-Profil aus?

Nicht jeder weiß damit auf Anhieb etwas anzufangen. Denn während ein gutes Backlinkprofil früher recht einfach aufzubauen war, gibt es nun unterschiedliche Anforderungen bezüglich Anzahl, Qualität und Bedeutung. Die Frage ist also nicht, ob Backlinks noch wichtig sind (sind sie), sondern für welche Unternehmen es sich wirklich lohnt, sie besser zu verstehen und auch aktiv welche zu generieren.

Was sind Backlinks?

Wenn auf einer fremden Seite jemand einen Link zur eigenen Seite setzt, entsteht ein Backlink. Dieser kann die reine URL darstellen, es können aber auch bestimmte Wörter verlinkt werden, sogenannte Ankertexte beziehungsweise Ankerwörter (typische Verlinkungen: hier mehr erfahren oder weiterlesen).

Nun hat dieser Link zwei Effekte: Zum einen können Menschen darauf klicken und werden direkt auf die eigene Website geleitet, was die Besucherzahl erhöht. Gleichzeitig bewirkt der Backlink (im Idealfall) aber auch, dass Suchmaschinen wie Google feststellen, dass die eigene Website relevant und hochwertig ist.

Je mehr Backlinks es gibt, umso mehr vertrauen Suchmaschinen einer Seite – meistens. Denn Backlinks müssen hochwertig sein, sie dürfen also nicht von unsicheren Seiten, Spam-Websites oder Seiten mit wenig Content kommen. Wer sich in dieses Thema nicht weiter einarbeiten will, kann ein Unternehmen wie Die Linkagentur beauftragen, um ein Backlink-Profil aufzubauen.

Wann lohnen sich Backlinks nicht?

2021-09-27-Backlinks
Bild von Diggity Marketing auf Pixabay.

Unternehmen, die nur eine begrenzte Auftragskapazität haben und aktuell nicht unmittelbar auf der Suche nach Kunden sind, können auf aktiven Backlinkaufbau verzichten. Eine Website mit allen wichtigen Informationen sollte es natürlich trotzdem geben, um Kundennähe aufzubauen. Aber wenn keine Kapazitäten frei sind, sind Backlinks keine notwendige Investition.

Denn was mit Backlinks erreicht werden soll, ist, dass die eigene Website in Suchmaschinenrankings weiter oben erscheint. Gerade für Unternehmen, die in einer bestimmten Region ihre Kunden haben, ist das extrem wichtig. Allerdings ist aktiver Backlinkaufbau mit Zeit- und/oder Kostenaufwand verbunden, der sich lohnen muss.

Welche Unternehmen brauchen Backlinks?

Jedes Unternehmen, das auf der Suche nach neuen Kunden ist, kann von Backlinks profitieren. Dafür sollte die eigene Website bereits mit Inhalten gefüllt und technisch optimiert sein. Keywords, auch Schlüsselwörter genannt, sollten als Teil der Suchmaschinenoptimierung bestimmt und eingebaut werden. Denn nur so erkennt man, welche Art von Backlinks man braucht.

Für Unternehmen mit regionalem Bezug – Handwerker, Friseure, Geschäfte im Einzelhandel – sind gute Rankings in Suchmaschinenergebnissen wichtig, damit potentielle Kunden sie finden. Gibt jemand zum Beispiel „Handwerker“ und „Kiel“ ein, dann soll möglichst die eigene Website erscheinen.

Unternehmen, die ihre Geschäfte vor allem online abwickeln, haben grundsätzlich das gleiche Ziel, nämlich: Kunden sollen ihre Website finden. Doch hier kann es besonders schwierig sein, vor die Konkurrenz zu kommen, da Suchmaschinenoptimierung nun mal jedem offensteht. Ein starkes Backlinkprofil kann es beispielsweise ermöglichen, dass ein Fachhandel für Hundenahrung für die Suchanfrage „Hundenahrung für ältere Hunde“ in den Suchergebnissen vor großen Ketten für Tiernahrung erscheint.

Wie erhält man Backlinks?

Wenn Backlinks für eine so große Anzahl an Unternehmen wichtig sind, stellt sich natürlich die Frage, wie man sie bekommt. Das geht zum einen „organisch“. Das heißt, wer eine hochwertige Website hat, hat auch gute Chancen, dass andere Websites (z.B. Blogs) einfach von alleine einen Link setzen. Dieser ist dann kostenfrei und spricht einfach für Qualität.

Doch um ein Backlinkprofil aktiv aufzubauen, müssen Backlinks gekauft werden. Dabei wird sozusagen der Platz auf einer Website erworben – meist innerhalb eines Artikels, der einen Bezug zur eigenen Website hat. Das wirkt dann organisch und somit positiv auf die Einschätzung durch Suchmaschinen. Wer mehrere Backlinks erwerben möchte, arbeitet meist mit einer Agentur zusammen, theoretisch lassen sich Backlinks aber auch in Eigenregie organisieren.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"