Platz 1 geht in den drei verschiedenen Größen-Kategorien an: REWE Group, Deutscher Caritasverband und Arbeitgeberverband Nordostchemie

Ludwigsburg/Bonn – Die Würfel sind gefallen: Im Rahmen eines Festabends im Residenzschloss in Ludwigsburg sind gestern Abend die diesjährigen Preisträger des Demografie Exzellenz Awards (DEA) ausgezeichnet worden. Als gemeinsame Träger würdigen der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) und das Demographie Netzwerk (ddn) mit diesem Unternehmenswettbewerb Leuchtturmprojekte von Unternehmen, Körperschaften und anderen Organisationen aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung, die Lösungen für die betrieblichen Auswirkungen des demografischen Wandels gefunden haben. Vor rund 200 geladenen Gästen nahmen die Vertreter der Award-Gewinner – REWE Group, der Deutsche Caritasverband und der Arbeitgeberverband Nordostchemie – die Preise entgegen. Der DEA wird seit 2010 in den drei Größen-Kategorien „mehr als 500 Mitarbeiter“, „50 bis 500 Mitarbeiter“ und „bis 49 Mitarbeiter“ vergeben. Bis 2014 wurde der Unternehmenswettbewerb ausschließlich in Baden-Württemberg durchgeführt, seit diesem Jahr erstmalig bundesweit. Unterstützt wird die Initiative von der Techniker Krankenkasse, EY und Kienbaum.

Quelle: Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.

Quelle: Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.

Die DEA-Jury wählte die drei folgenden Preisträger jeweils auf Platz 1 in ihrer Größen-Kategorie: Der Handelskonzern REWE überzeugte mit einem umfassenden Projekt, bei dem die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter in verschiedenen Lebensphase – zum Beispiel angesichts von Versorgung und Pflege von Kindern oder Eltern oder Trauerbewältigung – im Mittelpunkt stand. Die Zentrale des Deutschen Caritasverbandes erhielt die Auszeichnung für eine insgesamt dreijährige Demografie-Initiative, die die eigene Neuausrichtung hin zu einem demografiefesten Dienstleistungsangebot zum Ziel hat. Besonders auszeichnungswürdig war für die Jury ebenfalls der Flächentarifvertrag des Arbeitgeberverbandes Nordostchemie, der flexible Anpassungen der Arbeitszeiten je nach Lebensphasen vorsieht.

Die Preisträger 2015 im Gesamtüberblick (Plätze 1-3):

Kategorie „Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeiter“

  • Platz 1: REWE Group, Köln, Projekt: „LoS! Lebensphaseorientierte Selbsthilfekompetenz“
  • Platz 2: Sozial Holding der Stadt Mönchengladbach, Projekt: „Netzwerk pflegend Beschäftigte“
  • Platz 3: Trumpf GmbH + Co. KG, Ditzingen, Projekt: „Fit for Service“

Kategorie „Unternehmen 50 bis 500 Mitarbeiter“

  • Platz 1: Zentrale Deutscher Caritasverband e.V., Freiburg, Projekt: „Den demografischen Wandel gestalten“
  • Platz 2: Dr. Pfleger GmbH, Bamberg, Projekt: „Pfleger Pflege“
  • Platz 3: Volksbank Weinheim eG, Weinheim, Projekt: „talentwerkstatt“

Kategorie „Unternehmen bis 49 Mitarbeiter“

  • Platz 1: Arbeitgeberverband Nordostchemie e.V., Berlin, Projekt: „Gestaltung Tarifvertrag“
  • Platz 2: Familienheim Schwarzwald-Baar-Heuberg eG, Villingen, Projekt: „mikroLOFTS“
  • Platz 3: Unternehmer-Netzwerk Xundland e.V., Region Vils-Rott-Inn, Projekt: „Gesundheitsregion Xundland“

Quelle: Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: