Verschiedenste Studien zeigen, dass die Menschen circa 7,5 Stunden pro Tag auf einem Stuhl sitzen. Gerade Büromitarbeiter müssen dieses Dasein auf einem Bürostuhl fristen. Aber worauf sollte man denn achten, wenn man sich einen Bürostuhl kauft. Es gibt verschiedene Tipps die, wenn man sie beherzigt, die Gesundheit fördern können.

1. Ein Bürostuhl mit Armlehne

Natürlich muss man sich an eine Armlehne erst gewöhnen. Manche können nicht mit und andere wiederum nicht ohne sie. doch eine Armlehne ist insofern sehr günstig, dass sie nicht nur die Oberarme, sondern auf die Schultern entlasten kann. auf diese Weise werden schon mal die Verspannungen an der Halswirbelsäule und im Nacken verringert. beim Kauf eines Bürostuhls sollte man also darauf achten, dass die Armlehnen in der Höhe verstellbar sind. Jeder Mensch sitzt individuell anders, wird der Bürostuhl von mehr als einer Person benutzt, sollte auch die zweite Person in der Lage sein sich den Bürostuhl so auf sich selber anzupassen, wie sie ihn braucht. In Fachkreisen sagt man, dass die Armlehne ungefähr 20 cm in der Länge messen sollte und in der Breite nicht mehr als 4 cm.

Quelle: Arkm Archiv

2. Die Rückenlehne ist sehr wichtig

Die Rückenlehne ist insofern sehr wichtig, als dass sie den Rücken nicht nur unterstützen, sondern auch stabilisieren soll. Auch hier sind die individuellen Verstellmöglichkeiten sehr wichtig. Natürlich sitzt man im Büro nicht immer nur gerade vor dem Schreibtisch, sondern bewegt sich auch mal nach rechts und nach links. Hier sollte die Rückenlehne folgen, damit der Rücken zu jederzeit unterstützt wird. Die Wirbelsäule des Menschen hat im besten Falle eine S Form. Wer sich einen wirklich guten Bürostuhl gekauft, hat auch noch eine Stütze im Lendenwirbelbereich, was laut den Experten von buerostuhl-ergonomisch.com sehr wichtig für die korrekte Haltung ist.

3. Die gesamte Sitzfläche nutzen

Die Sitzfläche des Bürostuhl sollte dafür ausgelegt sein, dass sie auch komplett ausgefüllt ist. Dabei ist im besten Falle auch die Vorderkante des Sitzes abgerundet, so dass keine Durchblutungsstörung zu Stande kommen.

Auch sollte das Füllmaterial, welches heutzutage meistens aus Schaum besteht sehr gute Qualität aufweisen. Auf diese Weise ist der Sitz nicht sofort durchgesessen.

Quelle: Unsplash/pixabay.com

4. Die Mechanik des Bürostuhl

Die Mechanik des Bürostuhls sollte eine Synchronmechanik sein. Das bedeutet, dass sich die Rückenlehne individuell zum Sitz bewegen kann. Trotzdem sollte hier nicht so viel passieren, denn je einfacher desto besser. Es geht lediglich darum dass die Muskulatur mit genügend Sauerstoff versorgt wird und nicht um High Tech im Büro.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere

Veröffentlicht am: