Die Zukünftigen der Technikberufe

Bensheim – Den Schulabschluss in der Tasche – und dann? Wer Berufe wie Verfahrensmechaniker und Produktionstechnologe nur vom Namen her kennt, erfuhr beim 2. regionalen Technik-Tag, was dahinter steckt. Potenzielle Bewerber machten sich bei der Sanner GmbH selbst ein Bild davon, wie Ausbildung und Arbeit bei einem Hersteller von Kunststoffverpackungen aussehen.

Für mittelständische Unternehmen wie Sanner sind junge Talente entscheidend für nachhaltigen Erfolg. Deshalb hatte das Unternehmen nach dem erfolgreichen Start im Vorjahr auch 2016 zum Technik-Tag eingeladen. Am 5. Juli öffneten die Sanner GmbH, die Pirelli Deutschland GmbH und die Deutschen Amphibolin-Werke (DAW SW) ihre Werkstore für junge Nachwuchstalente, um Schüler mit einem bunten Programm zum Mitmachen für Technikberufe zu begeistern. Bei Sanner informierten sich 60 angehende Schulabsolventen über die Perspektiven in technischen Berufen. Die Schüler der Geschwister-Scholl-Schule und der Schillerschule in Bensheim erfuhren Wissenswertes über Ausbildungsinhalte, Bewerbungsverfahren und Karriereperspektiven. Auch die Ausbilder konnten sie im Rahmen des Technik-Tages persönlich kennenlernen.

Sanner_Technik-Tag.jpg: Bei Sanner bekamen Schülerinnen und Schüler einen praktischen Einblick in die Kunststoffverarbeitung. Im Werkzeugbau fertigten sie ein eigenes „Vier gewinnt“-Spiel. Quelle: Communication Harmonists GmbH & Co. KG

Sanner_Technik-Tag.jpg: Bei Sanner bekamen Schülerinnen und Schüler einen praktischen Einblick in die Kunststoffverarbeitung. Im Werkzeugbau fertigten sie ein eigenes „Vier gewinnt“-Spiel. Quelle: Communication Harmonists GmbH & Co. KG

Erste Praxiserfahrung sammeln

Das Bensheimer Unternehmen vermittelte den Jugendlichen neueste Branchentrends wie 3D-Druckverfahren. Die 14- bis 15-Jährigen erhielten Antworten auf ihre Fragen zur Industrie und den Produktionsprozessen, bekamen aber auch Praxisluft zu schnuppern. Unter fachmännischer Leitung von Verfahrens- und Werkzeugtechniker Frank Dypa stellten die Jugendlichen bei Sanner ein eigenes „Vier gewinnt“-Spiel her. In Gruppen erkundeten sie den Werkzeugbau. An verschiedenen Stationen wurden beispielsweise Aluminiumteile gefräst und die 2 Jugendlichen konnten das Spielgestell mit Metallstiften beschlagen. Dem Spiel verliehen die Teilnehmer am Schluss noch eine ganz persönliche Note, indem sie ihren Namen mit einem Laser eingravierten.

„Eine unserer Maschinen haben wir eigens für den Technik-Tag etwas umfunktioniert“, erläuterte Sven Bleh, Leiter der Werkzeug- und Automationstechnik. „Damit konnten die Teilnehmer dann die Spielsteine im Kunststoffspritzgussverfahren herstellen“. Das Ergebnis durfte jeder Schüler als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Die praktische Erfahrung zeigt deutlicher als alle Theorie, ob man am Fertigungsbetrieb Freude hat und sich für einen technischen Beruf eignet. Die Maschinen einmal selbst zu bedienen gibt einen guten Einblick in die berufliche Zukunft, „denn damit arbeiten wir in der Ausbildung regelmäßig und auch im späteren Berufsalltag spielen sie eine wichtige Rolle“, erklärte Kay Hertinger, der selbst bei Sanner eine Ausbildung zum Produktdesigner absolviert hat und den Technik-Tag begleitete.

Vorsprung durch Technik-Tag

Neben den selbstgefertigten Spielen erhielten die Schüler ein Teilnahmezertifikat. Bei einer späteren Bewerbung garantiert es den Jugendlichen eine Einladung zum Leistungstest. Damit ist die erste Hürde auf dem Weg zum Ausbildungsplatz schon genommen. „Beim Technik-Tag bekommt man wirklich einen guten Einblick in unsere Arbeitswelt. Das Projekt ist spannend und man weiß, was man von der Ausbildung erwarten kann“, unterstrich Hertinger. „Und natürlich ist es für uns bei Sanner schön, ein paar der Jugendlichen dann bei Praktika und in der Ausbildung wiederzusehen“. Der Technik-Tag zeigt, was man für die Ausbildung wirklich braucht: Aufgeschlossenheit, Interesse an Technik und den Produkten des Herstellers, Teamfähigkeit sowie eine zuverlässig motivierte und sorgfältige Arbeitsweise sind der Schlüssel zum Erfolg.

Weitere Informationen rund um die Themen Praktika, Ausbildung und Studium bei Sanner erhalten Sie bei Judith Both ([email protected]) und Sven Zaltenbach ([email protected]).

Quelle: Communication Harmonists GmbH & Co. KG

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: