Das mittelständische Unternehmen Smart Möbel 24 GmbH aus Melle im Landkreis Osnabrück erweitert sein Sortiment im Bereich Badezimmermöbel und Arbeitsplatten. Im Onlineshop unter smartmoebel.de findet die Kundschaft kompakte Waschtisch-Sets in unterschiedlichen Designs. Um der zunehmenden Nachfrage im Bereich Küchenarbeitsplatten gerecht zu werden, wurde das Servicespektrum um maßangefertigte Varianten ergänzt.

Foto: Pixabay

Foto: Pixabay

Als deutscher Lieferant von Küchen-, Büro- und Badmöbeln konzentriert sich das Unternehmen im Onlineshop smartmoebel.de auf Angebote für designorientierte Einrichter, Singles und Menschen mit funktionellem Anspruch. Nachdem der Betrieb den Fokus zunächst auf Küchenmöbel legte, wurde das Sortiment vor wenigen Monaten um Mobiliar für Badezimmer ergänzt. Attraktive Preise und kostenlose Lieferung werden durch enge Partnerschaften mit deutschen Herstellern realisiert.

Foto: Pixabay

Foto: Pixabay

Arbeitsplatten auf Maß

Die Anforderungen an Küchen steigen kontinuierlich. Nachdem Küchen bis vor rund 30 Jahren nicht zum Wohnbereich zählten und stattdessen als reiner Arbeitsraum stark abgegrenzt wurden, werden sie mittlerweile fest in die Wohnlandschaft integriert.Heute dient die Küche nicht mehr nur zum Zubereiten von Lebensmitteln, sondern vielmehr als kommunikativer Übergang ins Wohn- beziehungsweise Esszimmer.

Foto: Pixabay

Foto: Pixabay

Wer in der Küche hantiert, will aktiv am Familienleben teilhaben und sich ohne räumliche Barrieren mit Gästen unterhalten können. Da angesichts der markanten Verbraucheransprüche Individuallösungen benötigt werden um dauerhaft konkurrenzfähig zu bleiben, ist die Sortimentserweiterung um maßangefertigte Arbeitsplatten ein logischer Schritt. Mit passgenauen Zuschnitten sollen Kunden von smartmoebel.de zum einen Bestandsküchen durch eine neue Arbeitsfläche aufwerten und zum anderen nach eigenen Wünschen arrangierte Küchenmöbel vervollständigen können. Die Arbeitsplatten sind 40 Millimeter stark und nach eigenen Angaben robust sowie standardmäßig mit Schichtstoffkanten an den Seiten ausgerüstet. Die Dekorauswahl reicht von klassischer Buche über Nussbaum bis hin zu Sonoma und Tennessee Eiche. Die Vorderkanten der Zuschnitte sind doppelrund. Mit Verbindungselementen und Wandabschlussprofilen lässt sich der Arbeitsbereich sauber abschließen. Über ein PDF-Dokument können Kunden eine Planungsvariante wählen und ihre Bestellung aufgeben.

Badezimmermöbel für jeden Bedarf
Da der Trend vom zweckmäßen Nassraum zum komfortablen Wohnbad geht, müssen sich die Möbelhäuser und Internetshops langfristig umorientieren. Während früher vollständig gefliest wurde, hat die Kundschaft heute völlig andere Ansprüche an Bäder. „Alles passt sich den Bedürfnissen an, weil die Zeit immer knapper wird und sich dann zwei Personen im Bad parallel fertigmachen können“, so die Aussage von Andreas Pollok, Badteam Hannover, gegenüber der Hannoversche Allgemeine. Ein markanter Indikator für den dynamischen Wandel stellen Waschbecken dar. Sie werden vermehrt in praktische und gleichzeitig stilvolle Unterschränke eingebaut. Auch in Sachen Formen und Bauweise passt sich das Angebot der Nachfrage an. Eine gerade Linienführung wird vermehrt bevorzugt und auch die verminderte Tiefe der Becken wird verstärkt gefordert. Mit der angepassten Badkollektion im Onlineshop reagiert die Smart Möbel 24 GmbH individuell auf die Trends. Die präsentierten Waschtische zeichnen sich durch schlichte Fronten, Funktionalität und eine eckige Formgebung aus. Die gradlinigen Badmöbel können farblich an Böden und Wandgestaltung angepasst werden. Neben den populären weißen Hochglanz-Ausführungen sind beispielsweise dunkle Alternativen in Eiche-Optik verfügbar.

Weitere News und Impressionen zum Baddesign von der diesjährigen Fachmesse ISH in Frankfurt am Main wurden im folgenden Video zusammengefasst:

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: