München – Die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK hat sich beim bundesweiten Unternehmenswettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2014“ unter den 100 besten Arbeitgebern positioniert – und das bereits zum siebten Mal in Folge. Vergeben wurde der Preis vom Great Place to Work Institut, in Zusammenarbeit mit Handelsblatt, dem personalmagazin und dem Demographienetzwerk ddn.

Die Auszeichnung steht für eine Arbeitsplatzkultur, die in hohem Maße von Vertrauen, Stolz und Teamgeist geprägt ist. „Gerade weil wir als Unternehmen sehr dezentral aufgestellt sind, sind Transparenz und Offenheit im Umgang miteinander entscheidend. Das schafft Vertrauen und stärkt das Wir-Gefühl, auch wenn man nicht am gleichen Standort sitzt“, sagt Hans Unterhuber, Vorstandsvorsitzender der Siemens-Betriebskrankenkasse. „Für unsere Kunden sind wir ein modernes Dienstleistungsunternehmen. Dieses Service-Verständnis leben wir auch nach innen, gegenüber unseren Kolleginnen und Kollegen.“

Quelle: SBK

Quelle: SBK

Als Arbeitgeber bietet die SBK ihren Mitarbeitern viel Flexibilität. SBK-Chef Unterhuber: „Egal ob Teilzeit, Auszeit oder Elternzeit – damit unsere Mitarbeiter für die SBK-Kunden jeden Tag ihr Bestes geben können, muss der Ausgleich zwischen Beruf und Privatleben stimmen. Hier sind gute Organisation und kreative Lösungen gefragt.“ Über 30 Prozent der Mitarbeiter der SBK arbeiten in Teilzeit, viele nutzen darüber hinaus die Möglichkeiten von Gleitzeit oder Home Office.

Die Ergebnisse von „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2013“ basieren auf einer repräsentativen Befragung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu zentralen Arbeitsplatzthemen und der Identifikation mit dem Unternehmen. Zudem wurde in einem „Kultur-Audit“ die Qualität der Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit des Unternehmens bewertet. Insgesamt nahmen über 600 Unternehmen aller Branchen, Größen und Regionen am Wettbewerb teil.

Quelle: SBK

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: