Unternehmen

Recruiting Software: Bewerbungen managen – kostengünstig und effektiv

Fähige Mitarbeiter sind die Grundpfeiler des Erfolges eines Unternehmens. Sie sind sogar das wichtigste Kapital. Doch wie finden Sie sie? Heutzutage braucht ein erfolgreiches Unternehmen ein nachhaltiges Employer Branding, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Nur so ziehen Sie die wirklich guten Mitarbeiter magnetisch an. Eine Recruiting Software begleitet Sie beim Bewerbungsmanagement und macht die Bewerber auch für die Kandidaten komfortabel.

Employer Branding – entwickeln Sie Ihre Arbeitgebermarke

Mit Employer Branding geben Sie Ihrem Unternehmen, Ihrer Firma, ein eindeutiges Gesicht für potentielle Arbeitnehmer. Ist Ihre Arbeitgebermarke attraktiv und reizvoll für fähige Mitarbeiter, werden sich gute Leute wie von selbst bei Ihnen bewerben. Sie grenzen mit Employer Branding ein und aus. Das erleichtert auch den Auswahlprozess.

Beim Employer Branding sollten Sie den zukünftigen Mitarbeitern ein positives Arbeitsumfeld präsentieren, Entwicklungs- und Karrierechancen transparent vorstellen und verschiedene Anreize für kompetente Fachkräfte anbieten.

  • Bewerber und Mitarbeiter sind dabei nicht nur Adressaten, sondern fungieren selbst als Markenbotschafter Ihres Unternehmens!
  • Beachten Sie: Bewerber und Mitarbeiter geben Rezensionen ab, auf Job-Portalen, Bewertungsportalen wie kununu.com etc.

Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten und arbeiten Sie an einem effektiven Employer Branding.

Mit Recruiting Software bleiben Ihre Bewerber am Ball

Foto: © Light Impression - Fotolia.com
Foto: © Light Impression – Fotolia.com

Kompetente Fachkräfte gilt es anzuziehen und zu behalten, wenn man sie als Mitarbeiter gewonnen hat. Fühlen sich Ihre Bewerber und Mitarbeiter nicht wirklich gefördert und ihre Arbeit nicht geschätzt, sehen sie sich nach Alternativen um. Zudem werden sie ihre Unzufriedenheit öffentlich im Web kommunizieren. Schlechte Rezensionen auf Job-Portalen sind natürlich nicht gut für den Ruf eines Arbeitgebers. Ganz verhindern kann ein Unternehmen schlechte Rezensionen nicht, denn natürlich ärgert sich jeder abgelehnte Bewerber und rächt sich u.U. auf diese Art und Weise.
Doch wird ein geübter Leser von Rezensionen erkennen, wo nur Unmut der Antrieb für die schlechte Rezension war oder wo es um echte Kritik ging und vor allem, ob jemand rezensiert, der wirklich Einblicke in den Arbeitsalltag hatte. Verhindern Sie unbedingt, dass gute, fähige Mitarbeiter und Bewerber schlechte Aussagen über Ihr Unternehmen machen. Vermeiden Sie:

  • Knappe, unfreundliche und unbegründete Absagen
  • Unfaire Gehaltsangebote
  • Fehlende Rückmeldung und verzögerte Rückmeldungen
  • Schlecht vorbereitete Mitarbeiter aus der Personalabteilung
  • Unklare Stellenausschreibungen
  • Hochmütiges Verhalten von Personalverantwortlichen

Zeigen Sie unbedingt im täglichen Miteinander mit den Mitarbeitern eine Wertschätzung guter Arbeit und zeigen Sie Entwicklungsmöglichkeiten auf. Beim Employer Branding richtet man sich nicht nur nach außen, sondern sorgt auch intern für ein angenehmes Arbeitsklima, das dann nach außen strahlt.

Ineffiziente Employer-Strategien vermeiden

Mit Employer-Branding-Methoden kann man auch ins Leere zielen und unnötig viel Geld ausgeben. Die Strategien sollten zielgerichtet und effizient sein. Eine übergeordnete Strategie ist wichtig, bevor man Flyer druckt und Anzeigen schaltet. Meist steht bloß die Reichweite im Vordergrund. Doch wollen Sie nicht die große Masse erreichen, sondern gezielt kompetente Leute finden. Behalten Sie also die Unternehmenspersönlichkeit im Visier, ebenso die Positionierung im Vergleich zur Konkurrenz und eigene Visionen.
Undifferenzierte Recruiting-Maßnahmen verschlingen zu viel Budget. Nicht selten werden mehrere 1000 Euro für Employer Branding ausgegeben, z.B. für imposante Anzeigen und Firmenprofile. Kommt der Kandidat aber in den Online-Bewerbungsprozess, so wird er oft enttäuscht. Er findet sich nicht zurecht, weitere Informationen fehlen und er fühlt sich schlichtweg alleine gelassen. Kandidaten sollten wie Kunden im übertragenen Sinne an die Hand genommen werden und durch die Bewerbung geführt werden. Das erreichen Sie mit einer guten Recruiting Software.

Mit hochwertiger Recruiting-Software die richtigen Bewerber finden

Setzen Sie eine effektive Bewerbermanagement Software ein, wird der Bewerbungsprozess für beide Seiten angenehm und komfortabel. Eine Recruiting-Software, wie die von prescreen.io, ermöglicht den Kandidaten eine schnelle und einfache Online-Bewerbung, ohne Hürden und Hindernisse. Als Unternehmen können Sie Anzeigen gleichzeitig auf mehr als 200 Jobbörsen schalten. Cloudbasiert werden die Daten der Bewerber gesammelt und ausgewertet. So finden Sie zielgenau die richtigen Leute für die engere Auswahl. Mit einer hochwertigen Recruiting Software sparen Sie Zeit und Kosten.

On-Premise war gestern – Recruiting geht heute effektiver

On-Premise-Lösungen sind im Vergleich teurer, unflexibler und komplizierter im Update.
Was bietet Ihnen eine gute Recruiting Software?

  • Synchronisation der Jobs mit der Karriereseite des Unternehmens über ein Prescreen Widget
  • Erstellung einer Karriereseite per 1-Klick-Lösung
  • Inserate mit einem Klick auf 200 Stellenbörsen gleichzeitig
  • Mobile Bewerbungen via Tablet und Smartphone möglich
  • Unfertige Bewerbungen werden ebenfalls angezeigt
  • Integrierte Assessment-Module
  • Eigene Plattform für die Kandidaten
  • Kandidaten-Auswahl durch Matching-Technologie
  • Adaptiertbarer Recruiting-Prozess: Die Kandidaten werden schrittweise geführt
  • Textvorlagen für die Kommunikation mit den Bewerbern

Mit einer guten Recruiting-Software lassen Sie Ihre Bewerber nicht alleine und sie haben nicht das Gefühl, dass Ihre Anzeigen und Ihre Karriereseiten nur leere Fassade sind!

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter [email protected] in der Redaktion erreichbar.
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"