Top-ThemaUnternehmen

Prämiert: Effiziente Nachwuchsförderung im sachsen-anhaltinischen Mittelstand

Kreative Modelle zur Berufsförderung junger Menschen ausgezeichnet

Magdeburg/Gommern. Drei mittelständische Unternehmen aus Sachsen-Anhalt haben am Mittwoch in Gommern den AVW-Unternehmerpreis 2014 für herausragende Bemühungen um die berufliche Nachwuchsförderung erhalten.

Mit dem Preis würdigt der Allgemeine Arbeitgeberverband der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt (AVW) besonders aussichtsreiche und kreative Modelle für die Nachwuchsförderung. So ging der mit 1.500 Euro dotierte erste Preis an die B.T. innovation GmbH aus Magdeburg, einen Lieferanten und Dienstleister für die Bau- und Betonfertigteilindustrie mit Kunden in über 100 Ländern. In der Laudatio hieß es, das Unternehmen engagiere sich nicht nur in dem mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds geförderten Projekt “ego.- MINT.” zur Sensibilisierung von Schülern für eine technische Berufsperspektive, sondern unterstütze gezielt auch Studierende, etwa im Rahmen des Deutschlandstipendiums oder der dualen Studiengänge Betriebswirtschaft und Maschinenbau an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Die Nachwuchsförderung fest im Blick: Geschäftsführer Frank Balla und Vorstandsvorsitzender Otto Duffner der TürControlSysteme AG, Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué, Prokuristin Anke Knopf von der B.T. innovation GmbH, AVW-Geschäftsführerin Dr. Sigrun Trognitz und Dr. Sylvia Busch, Geschäftsführerin der ÖHMI Analytik GmbH am Mittwoch in Gommern (v.l.n.r.) (Quelle: AVW/Uli Lücke)
Die Nachwuchsförderung fest im Blick: Geschäftsführer Frank Balla und Vorstandsvorsitzender Otto Duffner der TürControlSysteme AG, Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué, Prokuristin Anke Knopf von der B.T. innovation GmbH, AVW-Geschäftsführerin Dr. Sigrun Trognitz und Dr. Sylvia Busch, Geschäftsführerin der ÖHMI Analytik GmbH am Mittwoch in Gommern (v.l.n.r.)
(Quelle: AVW/Uli Lücke)

Der zweite AVW-Preis (800 Euro) ging an die TürControlSysteme AG aus Genthin. Seit 1996 habe der ebenfalls weltweit tätige Spezialist für die Herstellung innovativer Gebäudekommunikationstechnik, der eine Patenschaft über das Schüler-Institut für Technik und angewandte Informatik SITI e. V. in Havelberg übernommen hat, jährlich bis zu acht Jugendliche erfolgreich ausgebildet. Zuvor sei das Unternehmen bereits mehrfach für Verdienste um die Berufsausbildung am Standort Genthin in den Bereichen Metallverarbeitung, Elektrotechnik und in kaufmännischen Berufen auf Landes- und Bundesebene prämiert worden.

Auch die drittplatzierte Magdeburger ÖHMI Analytik GmbH (500 Euro), 1950 als „Zentrallabor der Öl- und Margarineindustrie“ gegründet, konnte die Jury überzeugen: Zehn ständige Ausbildungsplätze für Chemielaboranten und Fachkräfte für Bürokommunikation zeigten, dass das akkreditierte Prüflabor für Umweltanalytik und Lebensmittelanalyse Tradition und Zukunftsgeist hervorragend zu vereinen wisse, hieß es bei der Preisübergabe am Mittwoch in Gommern.

Der unter Schirmherrschaft des Dekans der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué, verliehene Preis solle ein positives Signal für mehr unternehmerisches Engagement zur Zukunftsbefähigung junger Menschen setzen, erklärte AVW-Geschäftsführerin Dr. Sigrun Trognitz: „Ob Lehrling, Werks-, Dual-Student oder Praktikant – effiziente Nachwuchsförderung ist gerade für mittelständische Unternehmen oftmals keine Frage des Ob, sondern des Wie“. Deshalb wolle der Verband als Interessenvertreter von 170 Mittelstandsunternehmen in Sachsen-Anhalt, der allein in seinem eigenen „JuniorNetzwerk“ etwa 130 Jungunternehmer/-innen vereint, mit der Auszeichnung gezielt Wege aufzeigen, wie sich leistungsstarkes und innovatives mittelständisches Unternehmertum mit durchdachter nachhaltiger Nachwuchsförderung und aussichtsreicher Perspektive für junge Menschen aus der Region, Deutschland und der ganzen Welt erfolgreich gestalten lasse.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button