Die heutigen Anforderungen in der Personalverwaltung stellen Unternehmer vor immer größere Herausforderungen. Neben Regulatoren durch das Mindestlohngesetz, der zollkonformen Zeiterfassung und der Sofortmeldepflicht müssen Unternehmer oftmals auch operative und organisatorische Aufgaben meistern. Dazu zählen personalspezifische Entscheidung über unter anderem Urlaube, Abwesenheiten oder einen Schichttausch.

Das Start-up resment hat sich genau dieser Problematik angenommen um eine einfache und effiziente Lösung für Unternehmer und Mitarbeiter zu schaffen. Dafür haben die Kölner eine webbasierte Software entwickelt, die auf Endgeräten wie Smartphone, Tablet oder PC einfach und für jedermann zu bedienen ist – auf Letzteres haben die Gründer dabei besonderen Wert gelegt.

Quelle: resment UG (haftungsbeschränkt)

Quelle: resment UG (haftungsbeschränkt)

Adressiert werden vor allem die kleinen und mittelständischen Unternehmen, für die im Markt bisher keine vollkommen auf sie zugeschnittene Lösung besteht. Dabei scheitern Unternehmer bei der Auswahl von passender Software oft an der Komplexität, dem überflüssigen Funktionsumfang oder auch hohen Lizenzgebühren.

Trotz umfassendem Service, einer Vielzahl an verschiedenen Kontaktmöglichkeiten und einem umfangreichen Funktionsumfang bietet resment ein attraktives und einfaches Preismodell für seine Kunden an.

Inhaltlich löst das aktuelle Modul resmentHR gleich vier wichtige Probleme:

  1. Die Mitarbeiterverwaltung erfolgt in Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmer und dem Mitarbeiter.
  2. Die Zeiterfassung kann mit Hilfe einer digitalen Zeitstempeluhr auf einem Tablet in Sekundenschnelle erledigt und im System dokumentiert werden.
  3. Die Schichtplanung ist in kürzester Zeit organisiert und für alle Mitarbeiter sofort einsehbar.
  4. Die Abwesenheits- und Urlaubsplanung unterstützen bei der Verwaltung der Urlaubstage, Betriebsferien und weiterer Abwesenheitsarten – erleichtern aber vor allem die Planung der Schichten.

Mit der Lösung der Personalproblematik wollen die Gründer Marc Stratmann und Wladislaw Kanewski aber nicht aufhören. resment soll in Zukunft durch zusätzliche Module erweitert werden, die Unternehmer auch in anderen Bereichen unterstützen. Was genau in der Pipeline steht verraten die Gründer aber noch nicht.

Quelle: resment UG (haftungsbeschränkt)

Quelle: resment UG (haftungsbeschränkt)

Quelle: Resment

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: