Aktuelle MeldungenUnternehmen

OUTFITTERY startet TV-Spot und Kundenmagazin

Berlin – Der führende Curated Shopping Anbieter OUTFITTERY startet am 10. März eine TV-Kampagne und launcht zeitgleich das Kundenmagazin „OUTFITTERY Magazin“. Damit fährt das Berliner Start-up eine umfangreiche Marketingkampagne, um seine Bekanntheit signifikant zu steigern und vor allem um seinen Kunden eine zusätzliche Inspirationsquelle zu bieten.

Quelle: HOSCHKE & CONSORTEN
Quelle: HOSCHKE & CONSORTEN

„Mit dem TV-Spot und dem Kundenmagazin erschließen wir nicht nur zusätzliche Kommunikationskanäle, sondern machen unseren innovativen Service auch bei einem breiten Publikum bekannt. OUTFITTERY differenziert sich deutlich von anderen Händlern, indem wir Männern durch persönliche Beratung, erstklassigen Service und ein individuelles Einkaufserlebnis einen echten Mehrwert bieten“, kommentiert Julia Bösch, Gründerin von OUTFITTERY.

Der TV-Spot

„Wenn ich mal einen ganzen Tag Zeit hätte, würde ich mal so richtig schön shoppen gehen…“, sagt der Schauspieler Simon Böer, bekannt aus beispielsweise „Polizeiruf 110“, „Elementarteilchen“ oder „Agnes und seine Brüder“. Dann schüttet er sich aus vor Lachen, über diesen absurden Witz. So beginnt der erste TV Spot von OUTFITTERY.de. Der 20-sekündige Spot mit dem Claim „Echte Männer lassen shoppen“ wird ab dem 10.3. Im TV zu sehen sein. Die inhaltliche Konzeption wird von der Berliner Agentur TryNoAgency (TNA) verantwortet. Die Produktion realisierte Playmedia, ebenfalls in Berlin ansässig. Der TV-Spot bringt emotional und humorvoll ein Thema auf den Punkt, das Millionen von Männern bewegt: Keine Lust auf Shoppen. Die Lösung: der kostenlose Service von OUTFITTERY.

Quelle: HOSCHKE & CONSORTEN

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button