Die Faszination von wohlriechenden Düften begleitet den Menschen schon seit Beginn seiner Geschichte. Bereits 7000 vor Christus nutzten die antiken Ägypter parfumähnliche Essenzen zur Ehrung ihrer Götter und zum Balsamieren der Pharaonen. Ihre Popularität wie wir es heute kennen, bekamen die Parfums im Mittelalter. Durch Versuche mit Rosenwasser, das so destilliert wurde, dass es den Blüten seinen Duft entzog und an das Wasser übertrug, wurde Parfum erstmals im großen Rahmen hergestellt. Einige Jahrzehnte später war es bereits eine beliebte Geste, einem geliebten Menschen zu einem besonderen Anlass einen bestimmten Duft zu schenken. Heute ist ein Experte für Düfte Notino, wo man nicht nur Parfums, sondern auch Pflegeprodukte sowie Raumdüfte findet.

Welche Parfumarten gibt es?

Bei der Wahl des Parfums hat jede Frau und jeder Mann ganz eigene Vorlieben. Manche bevorzugen eines mit einer nur ganz sanften Duftnote, andere greifen eher zu einem Flakon, der intensiver riecht. Um bei einem Geschenk ganz genau die richtige Duftintensität zu treffen, sollte man vor der Wahl des Parfums einige Zeit besonders genau auf bevorzugten Duft der Person achten. Außerdem sollte man sich bewusst sein, welche Arten von Parfums es überhaupt gibt, schließlich ist auch Parfum nicht gleich Parfum. Unterschieden wird grundsätzlich in fünf verschiedene Arten von Parfums, die sich vorwiegend durch ihre Konzentration an ätherischen Ölen unterscheiden:

  • Eau de Solide: 1-3 Prozent Riechstoffe – Ein sanfter Duft, der schnell verfliegt
  • Eau de Cologne: 3-5 Prozent Riechstoffe – Dezenter Duft, der vorwiegend bei Herrendüften verwendet wird
  • Eau de Toilette: 6-8 Prozent Riechstoffe – Wenig intensiv und somit ein perfektes Alltagsparfum
  • Eau de Parfum: 10-14 Prozent Riechstoffe – Intensiver Duft, der sparsam eingesetzt werden kann
  • Parfum: 15-30 Prozent Riechstoffe – Hochwertige Parfums, deren Duft sehr lange anhält

Parfums bestehen übrigens alle aus ätherischen Ölen, die meist pflanzlich sind, aber auch tierische und synthetische Aromen kommen vor, die in destilliertem Wasser und Alkohol gelöst werden.

Optimale Geschenkewahl

Foto: monicore / pixabay.com

Egal ob Frau oder Mann, möchte man jemandem mit einem Parfum eine Freude machen, sollte man diese Person sehr gut kennen. Nur so kann man sicherstellen, dass man seinen oder ihren Geschmack auch trifft, denn bei der Wahl des richtigen Parfums sind beide Geschlechter oft sehr wählerisch.

Parfums eigenen sich als optimales Geschenk für besondere Anlässe. Gerade Geburtstage, Jubiläen und Namenstage bieten eine hervorragende Gelegenheit, um einer geliebten Person ein Parfum zu schenken. Bei vielen Paaren ist es fast schon Tradition sich an Valentinstag neben roten Rosen und Pralinen auch mit einem Parfum eine Freude zu machen.

Was schenk ich IHR?

Gerade bei reiferen Frauen ist Chanel No. 5 weiterhin der Klassiker schlecht hin. Der populäre Duft nach Sandelholz und Bourbon-Vanille ist sehr intensiv. Jüngeren Frauen ist dieses Parfum oftmals zu schwer, weswegen sie lieber zu einem anderen Parfum greifen, das allerdings auch von Chanel hergestellt wird. Chance von Chanel überzeugt durch seine blumige Note. Die Zusammensetzung aus Jasmin, Iris, Vanille und weißem Moschus begeistert alle Liebhaber eines verspielten Duftes. Steht man eher auf leichte, fruchtige Düfte, könnte Marc Jacobs Daisy das Richtige sein. Dieses Parfum versprüht einen leichten Duft nach Grapefruit, Erdbeere und Jasmin.

Was schenkt man IHM?

Bei Männern ist gerade Only The Brave von Diesel hoch im Kurs. Das Parfum mit seiner frischen Note von Zitrusfrüchten, Mandarine, Koriander, Lavendel und Rose wird von vielen Frauen als besonders anziehend empfunden. Aber auch Jaune von Lacoste ist momentan sehr beliebt. Die zarte Note nach Zitrone und Zypressen ist perfekt für den Sommer und vermittelt Frische. Viele Männer greifen in ihrer Parfumwahl auch gerne zu holzig-würzigen Düften, wie dem Hugo Boss Boss Botted oder dem Euphoria Men von Calvin Klein.

Entspannter Parfumkauf

In der heutigen Zeit des Online-Shoppings wird das entspannte Shoppen im Onlineshop für viele immer attraktiver. In der Parfümerie findet man für jeden Anlass und jede Person das perfekte Parfum. Da Onlineportale weniger bis gar keine Angestellte zu bezahlen haben, können sie Parfums oft um einiges billiger anbieten als große Drogerieketten. Die preisliche Differenz, die durch das Fehlen der Lohnauszahlungen bei Onlineshops entsteht, kommt dem Käufer direkt zu Gute. Selbst mit Einkalkulierung der Versandkosten steigen Konsumenten bei einem Kauf im Onlineshop günstiger aus, als bei einem Kauf in einer Parfümerie oder einem Drogeriemarkt. Außerdem ist ein Parfumkauf über einen Onlineshop 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche möglich. Zeitsparend und kinderleicht kann man somit mit einem Klick ein Parfum seiner Wahl nach Hause bestellen und einer Person oder auch sich selbst ganz einfach eine riesen Freude machen.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: