Top-ThemaUnternehmen

Mercedes-Benz im Februar mit Absatzplus von 16,5%

Stuttgart – Mercedes-Benz hat im Februar 104.968 Einheiten abgesetzt und damit einen Zuwachs von 16,5% erzielt. Seit Jahresbeginn wurden 215.753 Pkw an Kunden ausgeliefert (+16,6%). „Wir halten das hohe Tempo der Vormonate – mit einem zweistelligen Absatzplus und Wachstum in allen Regionen“, sagte Ola Källenius, Mitglied des Bereichsvorstandes Mercedes-Benz Cars zuständig für Vertrieb. „Besonders unsere E- und S-Klasse haben starke Zuwachsraten. Und auch die Bestelleingänge für GLA und C-Klasse zeigen uns: Wir haben die richtigen Produkte zur richtigen Zeit.“

 Quelle: Daimler AG, Bild - Polarsilber metallic, Leder perforiert, schwarz RED CUT
Quelle: Daimler AG, Bild – Polarsilber metallic, Leder perforiert, schwarz RED CUT

Auf dem europäischen Markt setzte Mercedes-Benz im Februar 43.160 Fahrzeuge ab (+6,7%). Besonders in Großbritannien (+9,9%) entwickelten sich die Absätze der Marke weiter stark. Im deutschen Heimatmarkt stiegen die Verkäufe auf 16.539 Pkw (+7,9%).

Trotz der schweren Schneestürme vor einigen Wochen in weiten Teilen Nordamerikas erreichten die Auslieferungen dort neue Bestmarken: In den USA entschieden sich im Februar 22.609 Kunden für ein Fahrzeug mit Stern (+2,6%). In seinem größten Markt ist Mercedes-Benz auch im Februar Premiummarke Nummer Eins. Ein Plus von +14,7% verbuchte das Unternehmen seit Jahresanfang in Kanada.

Das größte Wachstum erzielte Mercedes-Benz in der Region Asien/Pazifik. In Australien gingen im Februar mehr Fahrzeuge als je zuvor in Kundenhand über (+14,5%). Mit 5.059 verkauften Einheiten (+53,3%) im vergangenen Monat ist Mercedes-Benz weiterhin die zulassungsstärkste Premiummarke in Japan. In China (inkl. Hongkong) wurden seit Jahresbeginn 42.128 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+57,0%).

Quelle: Daimler AG , Foto -  Mercedes-Benz neue C-Klasse, C250, AMG Line, Avantgarde, Exterieur
Quelle: Daimler AG , Foto – Mercedes-Benz neue C-Klasse, C250, AMG Line, Avantgarde, Exterieur

Unter den Baureihen sind die Kompaktmodelle der Marke weiterhin sehr gefragt: Im Februar verkaufte Mercedes-Benz 28.211 Fahrzeuge der A-, B- und CLA-Klasse, über ein Viertel mehr als im Vorjahresmonat (+27,4%). Seit Jahresbeginn entschieden sich 55.409 Kunden für einen Kompakten der Marke (+29,7%). Weiteres Wachstum erwartet sich der Premiumhersteller durch die Markteinführung des vierten Kompaktmodells: Der GLA kommt am 15. März auf den Markt.

Auch die Nachfrage nach der E-Klasse von Mercedes-Benz entwickelt sich äußerst positiv: Der Absatz von Limousine und T-Modell belief sich im Februar auf 16.560 Einheiten, ein Plus von 40,8% im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Die Mercedes-Benz S-Klasse ist weiterhin die meistverkaufte Luxuslimousine der Welt. Im Februar wurden 6.985 Einheiten der Limousine verkauft, mehr als doppelt so viele wie im Vorjahresmonat. Auf dem Genfer Automobilsalon feiert Mercedes-Benz aktuell die Weltpremiere eines weiteren S-Klasse Modells: Das S-Klasse Coupé kommt im September zu den Händlern.

Die SUVs der Marke sind beliebt wie nie: Im Februar gingen 23.465 SUVs mit Stern in Kundenhand über (+5,1%). Besonders die M-Klasse (+9,1%) und der GLK (+5,1%) legten im Absatz zu.

Quelle: Daimler AG , Foto: Mercedes-Benz auf dem Genfer Automobilsalon 2014 - Weltpremiere S-Klasse Coupe: Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, präsentiert das neue S-Klasse Coupé in Genf.
Quelle: Daimler AG , Foto: Mercedes-Benz auf dem Genfer Automobilsalon 2014 – Weltpremiere S-Klasse Coupe: Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, präsentiert das neue S-Klasse Coupé in Genf.

Mit der Messepremiere der Mercedes-Benz V-Klasse in Genf erfährt die Produktoffensive der Marke einen weiteren Impuls. Seit heute kann die neue Großraumlimousine bei den Händlern in Europa bestellt werden. Auf den Markt kommt die V-Klasse Anfang Juni.

Der Zweisitzer smart fortwo wurde im Februar 7.366 Mal verkauft (i.V. 7.837 E.). Zulegen konnte der kompakte Stadtflitzer vor allem in China mit über 1.300 abgesetzten Fahrzeugen im Februar (+19,7%). Durch seine kompakten Abmessungen beansprucht der Zweisitzer besonders wenig Verkehrs- und Parkfläche – auch im dichten chinesischen Stadtverkehr ein Vorteil von unschätzbarem Wert. So sahen das auch die Leser der chinesischen Ausgabe des Automobilfachblatts „auto motor & sport“. Sie wählten im Februar den smart fortwo in China zum fünften Mal in Folge zum „best micro car“.

Quelle: Daimler AG

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"