Stuttgart/Sunnyvale – Die Daimler AG weitet ihr Geschäft mit stationären Energiespeichern auf den US-Markt aus. Nach der diesjährigen Gründung der hundertprozentigen Tochtergesellschaft Mercedes-Benz Energy GmbH, verantwortlich für die Entwicklung und den weltweiten Vertrieb von stationären Energiespeichern der Marke Mercedes-Benz, geht Daimler nun einen weiteren Schritt zum Ausbau des innovativen Geschäftsfeldes. Die neu geschaffene Mercedes-Benz Energy Americas, LLC übernimmt ab sofort die Entwicklung und den Vertrieb von stationären Speichersystemen für private Haushalte sowie kommerzielle und industrielle Anwendungen speziell für den nordamerikanischen Markt. Boris von Bormann, US-Solarindustrie-Experte, wurde als CEO für die Repräsentanz ernannt. Die Produktion der Systeme bleibt die Kernkompetenz der ebenfalls hundertprozentigen Tochter Deutsche ACCUMOTIVE GmbH & Co. KG im sächsischen Kamenz. Mercedes-Benz Research & Development North America unterstützt den Marktstart des neuen Unternehmens vor Ort. Bereits ab Frühjahr 2017 wird Mercedes-Benz Energy Americas erste Produkte in den Vereinigten Staaten anbieten.

Aus dem Auto ans Netz: Mercedes-Benz Energiespeicher eignen sich auch für die private Nutzung zur verlustfreien Zwischenspeicherung von überschüssigem Strom. - Quelle: Daimler AG

Aus dem Auto ans Netz: Mercedes-Benz Energiespeicher eignen sich auch für die private Nutzung zur verlustfreien Zwischenspeicherung von überschüssigem Strom. – Quelle: Daimler AG

Mit der zunehmenden automobilen Elektrifizierung steigt die Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien kontinuierlich an. Der stationäre Energiespeicher-Sektor bietet dabei zusätzliche Wachstumschancen. Die Daimler AG ist bereits 2015 mit ihrer Tochtergesellschaft Deutsche ACCUMOTIVE GmbH & Co. KG, verantwortlich für die Entwicklung und Produktion von hochkomplexen Antriebsbatterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und smart, in das Geschäftsfeld mit stationären Energiespeichern eingestiegen. Insbesondere mit der Gründung der Mercedes-Benz Energy GmbH, verantwortlich für die Entwicklung und den Vertrieb der stationären Energiespeichersysteme, hat die Daimler AG dieses Jahr einen wichtigen Schritt zur Ausweitung ihrer Aktivitäten in diesem Wachstumsmarkt gemacht. Mit der Gründung der in den USA ansässigen Repräsentanz, Mercedes-Benz Energy Americas LLC, führt das Unternehmen die Ausweitung konsequent fort und geht im Rahmen der Unternehmensstrategie „CASE” einen weiteren Schritt. „Mit der Gründung der Mercedes-Benz Energy Americas unterstreichen wir erneut unseren Anspruch, Technologie- und Marktführer für hocheffiziente Speichersysteme zu sein“, sagt Marc Thomas, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-Benz Energy GmbH in Deutschland. „Gleichzeitig leisten wir einen aktiven Beitrag zur Energiewende und setzen die Erfolgsgeschichte der deutschen Batterieproduktion fort.“

Das gemeinsam mit Daimler Business Innovation entwickelte Energiespeicherkonzept bietet eine Vielzahl Anwendungsmöglichkeiten. Durch die Skalierbarkeit der Systeme können die Lithium-Ionen-Batterien sowohl in der Großindustrie, zur Netzstabilisierung und zum Ausgleich von Lastspitzen im Energiesektor, als auch in Privathaushalten, beispielsweise in Zusammenhang mit einer Solaranlage, eingesetzt werden. Entwickelt für den anspruchsvollen Einsatz im Automobil erfüllen die Mercedes-Benz Energiespeicher höchste Sicherheits- und Qualitätsanforderungen. Sie basieren auf derselben Technologie, die Daimler bereits seit 2012 tausendfach in Elektrofahrzeugen und Plug-in-Hybriden einsetzt.

Angefangen mit dem Vertrieb der modularen Systeme für Privathaushalte, werden die Mercedes-Benz Energiespeicher ab Frühjahr 2017 in den nordamerikanischen Markt eingeführt. Bis zu acht Batteriemodule mit einem Energieinhalt von jeweils 2,5 kWh können dabei zu einem Energiespeicher mit bis zu 20 kWh kombiniert werden. Dabei sind unterschiedliche Anwendungen, wie die Notstrom- oder die Eigenversorgung mit überschüssigem Solarstrom, möglich. Der Verkauf läuft über ein Netzwerk aus Vertriebs- und Kooperationspartnern. Größere Energiespeichersysteme für kommerzielle und industrielle Anwendungen folgen wenig später im Jahr. Mercedes-Benz Energy Americas hat eine sehr vielfältige Kundengruppe und wird noch in 2017 maßgeschneiderte Lösungen anbieten. „Mercedes Benz Energy ist einzigartig aufgestellt. Wir bieten nicht einfach nur Lösungen für den Energie- und Speichermarkt, die Unternehmen, Geschäften und Hauseigentümern dabei helfen Kosten zu sparen und ihre Bedarfe zu decken, sondern kombinieren auch die Vorteile von Elektrofahrzeugen und Energielösungen auf einer ganzheitlichen Plattform“, sagt Boris von Bormann, CEO der Mercedes- Benz Energy Americas, LLC.

„Private Energiewende“: In Haushalten, die über eine eigene Photovoltaikanlage verfügen, lässt sich der überschüssige Solarstrom nahezu verlustfrei zwischenspeichern. Hauseigentümer können durch die Verbindung von regenerativen Energiequellen und einem lokalen Batteriespeicher ihren Eigenverbrauch an Strom auf bis zu 65 Prozent steigern. - Quelle: Daimler AG

„Private Energiewende“: In Haushalten, die über eine eigene Photovoltaikanlage verfügen, lässt sich der überschüssige Solarstrom nahezu verlustfrei zwischenspeichern. Hauseigentümer können durch die Verbindung von regenerativen Energiequellen und einem lokalen Batteriespeicher ihren Eigenverbrauch an Strom auf bis zu 65 Prozent steigern. – Quelle: Daimler AG

Mercedes-Benz schafft elektromobiles Ökosystem für Produkte und Dienstleistungen: EQ – die neue Marke für Elektromobilität

Auf dem Pariser Autosalon präsentiert Mercedes-Benz seine neue Produktmarke für Elektromobilität: EQ. Die neue Marke umfasst alle wesentlichen Aspekte für kundenorientierte Elektromobilität und geht über das Fahrzeug an sich hinaus. Die seriennahe Fahrzeugstudie EQ gibt einen konkreten Ausblick auf eine völlig neue Fahrzeuggeneration mit batterieelektrischem Antrieb von Mercedes-Benz. Mit bis zu 500 Kilometern Reichweite sowie den Mercedes-typischen Stärken bei Sicherheit, Komfort, Funktionalität und Konnektivität ist das Showcar Vorbote einer neuen Ära. Die Produktmarke EQ ist ein elementarer Bestandteil der Unternehmensstrategie für die Mobilität der Zukunft, die unter dem Begriff CASE zusammengefasst wird. Das Ziel ist klar: Bis 2025 wird Mercedes‑Benz Cars mehr als zehn reine Elektrofahrzeuge im Angebot haben. Für den wachsenden Bedarf an hochwertigen Hochvoltbatterien investiert das Unternehmen insgesamt eine Milliarde Euro in den Ausbau seines globalen Netzwerkes für Batterieproduktion. Allein 500 Millionen Euro fließen dabei in den Bau einer zweiten Batteriefabrik am ACCUMOTIVE Standort Kamenz, Sachsen. Die im Jahr 2009 gegründete Deutsche ACCUMOTIVE GmbH & Co. KG entwickelt und produziert hochkomplexe Antriebsbatterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge auf Basis der Lithium-Ionen-Technologie für Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und smart. Sie ist außerdem für die Produktion der Mercedes-Benz Energiespeicher verantwortlich.

Quelle: Daimler AG 

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: