Um ein Gebäude für ein Unternehmen zu planen, zu bauen und danach zu warten ist sehr viel Fachwissen notwendig und die unterschiedlichsten Experten müssen dafür zusammenarbeiten.

Anlagen der Gebäudetechnik, der Versorgungstechnik und der Haustechnik müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein, um störungssicher und wirtschaftlich zu funktionieren. Andernfalls kann es schnell zu Ausfällen in der Produktionskette durch nicht, oder zu wenig, gewartete Anlagen und Maschinen kommen.

Dabei hat jedes Unternehmen seine eigenen Anforderungen an eine reibungslos laufende Gebäudetechnik. So hat ein Industrieunternehmen höhere technische Anforderungen und benötigt mehr Fachwissen im Bereich der Anlagentechnik als ein Dienstleistungsunternehmen, das seinen Hauptfokus eher auf funktionierende Haustechnik und Facility Management legt.

Wichtige Aufgaben bei der Gebäudewartung

Ein Industrieunternehmen ist darauf angewiesen, dass alle Anlagen und Maschinen perfekt funktionieren und der Betrieb nicht durch längere Ausfälle gestört wird. Um das zu erreichen sind regelmäßige Inspektionen und Wartungen essentiell, weshalb es sich für ein Unternehmen ab einer bestimmten Größe lohnt, sich einen professionellen Partner an seine Seite zu holen, der die Aufgaben der Versorgungs- und Gebäudetechnik meistert.

Es gibt viele Unternehmen, die sich auf Industrieservice spezialisiert haben und den Betrieben professionell dabei helfen, ihren Produktionsablauf in Stand zu halten. Dabei finden sich in fast jedem Bereich bestimmte Aufgaben, die ein Dienstleister der Gebäudetechnik übernehmen kann.

Diese sind zum Beispiel:

• Wartung und Instandhaltung von technischen Geräten
• Prüfung und Einhaltung der Brandschutzverordnungen
• Aufgaben des Facility Management wie Reinigung der Maschinen und Anlagen
• Wartung von Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen
• Prüfungen elektrischer Anlagen
• Netzwerk- und Datentechnik

Gebäudedienstleistungen outsourcen – darum ist es so sinnvoll

Foto: pixabay.com

Die Vorteile eines professionellen Dienstleisters, der sich um diese Dinge kümmert liegen auf der Hand. So muss kein eigenes Personal dafür abgestellt werden, das Unternehmen kann sich zu hundert Prozent auf die Arbeit der externen Firma verlassen und es können sehr viele unterschiedliche Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten von einem einzigen Betrieb ausgeführt werden.

Das hat wiederum den Vorteil, dass nicht für jeden Teilbereich wie beispielsweise Brandschutz in Industriegebäuden eine neue Firma beauftragt werden muss, sondern sich der eine Dienstleister um den Brandschutz kümmert, der auch die Elektroanlagen wartet und repariert.

Der eine Ansprechpartner kann so bei allen möglichen Problemen kontaktiert werden und helfen. Dadurch, dass er das Unternehmen auch in anderen Bereichen kennt, hat er einen besseren Gesamtüberblick darüber und versteht die Zusammenhänge der innerbetrieblichen Abläufe besser, als wenn beispielsweise für jede Anlage ein neuer Dienstleister eingesetzt wird.

Speziell für mittelständische Unternehmen lohnt es sich daher auf einen zuverlässigen Partner zu setzen, da meistens nicht das Budget vorhanden ist, um Personal für die Gebäudetechnik und Wartung der Fertigungsanlagen einzustellen.

Vielseitige Aufgaben an einen Dienstleister abgeben

Ein externer Dienstleister kann zum Beispiel dafür angeworben werden, sich gleichzeitig um die Reinigung der Maschinen zu kümmern sowie die Brandschutzverordnungen umzusetzen indem Feuerlöscher gewartet, Türen und Fenster überprüft und Flucht- und Rettungspläne erstellt werden. Es fällt diesem einen Universaldienstleister leichter auf die spezifischen Anforderungen eines Unternehmens einzugehen, da er meist über viel Erfahrung in allen industriellen Bereichen verfügt und zugleich flexibler ist als spezialisierte Serviceanbieter.

Das Plus an Erfahrung, das ein professioneller, universeller Dienstleister hat, macht den größten Vorteil aus, denn so kann er einem Unternehmen aus Erfahrungswerten Empfehlungen machen, wie und wann beispielsweise die Wartungen durchgeführt werden müssen oder welche Art von Lüftungsanlagen sich für welchen Zweck eignen. Letztendlich werden durch die zentrale Planung der Wartungen, Instandhaltungen und Inspektionen Kosten und Verwaltungsaufwand für das Unternehmen reduziert.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: