Q.I. Press Controls B.V. übernimmt norddeutsches IT-Unternehmen | 100 Arbeitsplätze vor Insolvenz gerettet | Erfolgsversprechende Zukunftsaussichten

Das holländische Unternehmen Q.I. Press Controls B.V. hat mit sofortiger Wirkung das norddeutsche Hightech-Unternehmen EAE Ahrensburg Electronic übernommen, einen weltweit führenden Steuerungs- und Automatisierungsspezialisten für Zeitungsdruckereien. EAE befand sich nach einem gescheiterten Schutzschirm-Verfahren seit Dezember 2013 wegen drohender Zahlungsunfähigkeit in der Insolvenz. Durch die Übernahme konnten 100 der ehemals rund 160 Arbeitsplätze gerettet werden. Q.I Press Controls ist ein weltweit tätiger Anbieter für Mess- und Regelsysteme für die Druckindustrie.

Quelle: newsmax

Quelle: newsmax

Das Sanierungskonzept von Insolvenzverwalter Peter-Alexander Borchardt, Partner bei der Hamburger Kanzlei Reimer Rechtsanwälte, erwies sich als so attraktiv, dass die Gläubiger im Insolvenzverfahren zwischen mehreren Angeboten von Investoren auswählen konnten. Über den nun erzielten Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Abschluss des Verfahrens ist nicht nur für die knapp 100 Familien der Mitarbeiter und die Wirtschaft der Metropolregion Hamburg eine gute Nachricht. „Der Fall zeigt auch, dass ein Insolvenzverfahren eine große Chance zur wirtschaftlichen Gesundung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit darstellen kann“, sagt Insolvenzverwalter Borchardt. Die bestand bei EAE Electronic in einer Trennung von unprofitablen Geschäftsfeldern und einer Fokussierung auf die ertragreichen Bereiche – etwa die Modernisierung alter Druckereianlagen („Retrofit“).

Derzeit produzieren weltweit rund 550 Druckereien täglich mehr als 125 Millionen Zeitungen mit elektronischen Steuerungen von EAE.

Zu Reimer Rechtsanwälte: Reimer Rechtsanwälte ist eine hoch spezialisierte Kanzlei für Insolvenz- und Wirtschaftsrecht mit 60 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg, Kiel, Flensburg, Lübeck, Hannover und Rostock. Die Partnergesellschaft zählt mit acht Insolvenzverwaltern und dreizehn Rechtsanwälten zu den größten und versiertesten Insolvenzrechtskanzleien in Norddeutschland. Ihre Insolvenzverwalter werden an fast allen norddeutschen Insolvenzgerichten bestellt. (www.reimer-rae.de).

Zu EAE Ahrensburg Electronic GmbH: Das Unternehmen mit Sitz in Ahrensburg wurde 1962 gegründet und produziert Steuerungen, Automatisierungslösungen und Software für Zeitungsdruckereien. Weltweit arbeiten mehr als 550 Druckereien mit EAE Steuerungen und drucken damit täglich mehr als 125 Millionen Zeitungen.

Quelle: news max

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: