Aktuelle MeldungenUnternehmen

Fachkräfte als Zukunft der Hamburger Wirtschaft

640. Lukasfest in der Hauptkirche St. Jacobi. / Maler- und Lackierer-Innung Hamburg nimmt feierlich 55 Meisterinnen und Meister in ihren Kreis auf. / Marcus Weinberg, MdB (CDU), be-tont Qualität des Meisterbriefes. / Anna Katharina Lübben aus Eilbek ist Hamburgs neue Meisterin im Maler- und Lackiererhandwerk. /

Hamburg. Nach vielen Monaten des Lernens haben 55 Meister der Maler- und Lackierer-Innung Hamburg, darunter sieben Frauen, ihre Prüfungen erfolgreich absolviert. Unter ihnen war auch Anna Katharina Lübben aus Hamburg-Eilbek, die auf dem 640. Lukasfest ihren Meisterbrief von Holger Jentz, Vorsitzender des Bildungsausschusses der Maler- und Lackierer-Innung Hamburg, entgegennehmen durfte. Marcus Weinberg, MdB, familienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ließ es sich nicht nehmen, Anna Katharina Lübben und den anderen Meisterinnen und Meistern persönlich zu gratulieren. Er betonte, der Meisterbrief sei ein besonders Gütesiegel im Handwerk, das für die Qualität der Absolventen spreche. Obermeister Thomas Rath sagte: „Als Fachkräfte bilden Sie die Zukunft des Hamburger Handwerks. Anna Katharina Lübben und die 54 weiteren frisch gebackenen Meisterinnen und Meister haben einen wichtigen Meilenstein – im wahrsten Sinne des Wortes – gemeistert.“

Holger Jentz und Anna Katharina Lübben - Quelle: Maler- und Lackierer-Innung Hamburg
Holger Jentz und Anna Katharina Lübben – Quelle: Maler- und Lackierer-Innung Hamburg

Den 55 jungen Führungskräften stehen nun viele Türen offen. Als Meisterin im Maler- und Lackiererhandwerk hat Anna Katharina Lübben jetzt die Möglichkeit, eine Führungsposition in einem Innungsfachbetrieb zu einzunehmen, einen Betrieb zu übernehmen oder sogar selbst einen zu gründen. Da sie während der Meisterausbildung nicht nur handwerkliche und kaufmännische Fachkenntnisse gewonnen hat, darf sie dank der entsprechend erworbenen Eignung auch den zukünftigen Handwerksnachwuchs ausbilden. „Eine echte Herausforderung steht jetzt vor Ihnen“, so Rath. „Aber glücklicherweise sind Sie nicht alleine. Die Innung steht hinter Ihnen.“

Auch Geschäftsführerin Franziska Grunwaldt gratulierte Anna Katharina Lübben und ihren Mitstreitern zu der geleisteten Arbeit. „Bei den Hamburger Innungsfachbetrieben werden in den kommenden Jahren viele Nachfolger gesucht. Wer jetzt den Meisterbrief in der Tasche hat, bringt für eine Betriebsübernahme die besten Voraussetzungen mit“, sagt sie. So konnte Anna Katharina Lübben ihren Meisterbrief nicht nur mit Stolz entgegennehmen – sie blickt auch in eine farbenfrohe Zukunft.

Quelle: Maler und Lackierer-Innung Hamburg

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"