Aktuelle MeldungenFinanzenUnternehmen

eve mattress erhält weiteres Kapital und erhöht seine Finanzierung auf insgesamt 12 Millionen Euro

London / Berlin – Der deutsch-englische Premium Matratzenhändler eve Sleep hat sich eine transformative Finanzspitze von 8,2 Millionen Euro gesichert und erhöht seine Gesamtfinanzierung damit auf 12 Millionen Euro. Die Umsatzerwartung für 2016 liegt bei rund 20,3 Millionen Euro.

2015 von Jas Bagniewski, Kuba Wieczorek, James Fryer und dem Deutschen Felix Lobkowicz gegründet, hat eve mattress (www.evemattress.de) renommierte Investoren wie Octopus Ventures und DN Capital überzeugt, die eve nun bereits zum dritten Mal mit zusätzlichem Wachstumskapital stärken. Zum Abschluss der ersten Hälfte der Series B Finanzierungsrunde investierte zusätzlich der britische TV-Sender Channel 4 und ermöglicht dem Start-up im Rahmen einer TV-Kampagne seine Bekanntheit signifikant zu steigern und seine Europäische Marktführerschaft zu zementieren. Aufmerksamkeitsstarke Marketingmaßnahmen sind auch in Deutschland geplant.

Quelle: publicperformance
Quelle: publicperformance

Jas Bagniewski, CEO und Co-Gründer von eve Sleep, äußert sich wie folgt:

“Seit unserem Launch im Februar 2015 hat sich unser Business unglaublich entwickelt. Zum einen, weil Konsumenten unser Geschäftsmodell und unser Produkt hervorragend annehmen und zum anderen, weil unsere Investoren uns kontinuierlich unterstützen. Wir verzeichnen von Monat zu Monat ein Wachstum von 25 Prozent, das vor allem auf Word-of-Mouth und Weiterempfehlungen basiert. Diese positive Resonanz der Verbraucher beruht auf der hohen Qualität die wir bieten, unserem Versprechen, innerhalb von drei Werktagen zu liefern und natürlich der Möglichkeit, eve 100 Nächte lang zu testen. Wir freuen uns, Channel 4 als neuen Investor an Bord zu haben. Durch die Unterstützung von Channel 4, Octopus Investment und DN Capital können wir unsere ambitionierten und internationalen Expansionspläne fortführen.”

Helmut Müller Head of Germany von eve Sleep fügt hinzu:

„Ein guter Teil des Geldes wird dem deutschen Markt zugutekommen. Schließlich ist Deutschland nach England der größte und wichtigste Markt für uns. Unsere Pläne sind ambitioniert. Wir wollen in Europa die Nummer eins sein.“

Quelle: publicperformance

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button