Aktuelle MeldungenUnternehmen

etventure’s European Innovation Hub gewinnt neues EU-Projekt

Das Thema Internet of Things – kurz IoT – steht im Fokus eines neuen EU-Förderprogramms, das die etventure-Tochter European Innovation Hub zukünftig koordiniert. Im Projekt „IoT- European Platforms Initiative“ (IoT-EPI) arbeiten europaweit sieben Forschungs- und Innovationskonsortien zusammen. Ihr Ziel: gemeinsame Technologie-Standards für die Entwicklung erfolgreicher IoT-Produkte zu schaffen. Das Programm hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird von der Europäischen Kommission mit rund 50 Millionen Euro gefördert. Der European Innovation Hub stellt das Projekt erstmals auf dem Mobile World Congress, vom 22. bis 25. Februar in Barcelona, vor.

Berlin, 18. Februar 2016 – Im Zentrum des von etventure koordinierten Projekts steht unter dem Stichwort „Smart Industries“, die Stärkung des IoT-Standorts Europa. Die beteiligten Innovationskonsortien werden entscheidende Standards für die nächste Generation Internet setzen und somit Plattformen für innovative IoT-Lösungen schaffen, die dem internationalen Wettbewerb Stand halten sollen.

“Zukunftsweisende Wirtschaftspolitik zu gestalten, klare Standards zu entwickeln, die europäische Lösungen nach vorne bringt, darum geht es bei dieser Initiative. Dazu gehört die Unterstützung von Gründern, Technologietransfer und der Aufbau eines europaweiten IoT-Ökosystems – Themen, die wir unter dem Dach des European Innovation Hub vereinen“, so Laura Kohler, Geschäftsführerin des European Innovation Hub.

Das Projekt wird erstmals im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Am 23. Februar findet dazu am Stand der Europäischen Kommission (CS74) eine Informationsveranstaltung zu der „IoT- European Platforms Initiative“ statt.

Philipp Depiereux, Gründer & Geschäfstführer etventure: „Internet of Things zählt zu den wichtigsten Treibern von Wirtschaft und Technologie. Bereits seit Ende 2014 arbeitet etventure in Deutschland gemeinsam mit Kunden an IoT-Projekten. Ich freue mich sehr, dass wir das Thema über den European Innovation Hub jetzt europaweit vorantreiben. Der Transfer und die Vernetzung von hochwertigen Forschungsergebnissen, marktreifen Produkten ist entscheidend für den Erfolg des IoT-Standorts Europa.“

Quelle: European Innovation Hub / etventure

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"