Aktuelle MeldungenFinanzenUnternehmen

DATAGROUP mit starkem Wachstum im dritten Quartal

Pliezhausen – Die DATAGROUP AG (WKN A0JC8S) hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015/2016 ihren Wachstumskurs beschleunigt und zugleich das operative Ergebnis signifikant gesteigert. Umsatz, EBITDA und EBIT legten im Vorjahresvergleich mit zweistelliger Wachstumsrate zu. Angesichts der sehr guten Geschäftsentwicklung und der erfolgreichen Übernahme von Mitarbeitern und Services der Hewlett Packard Enterprise bekräftigt der Vorstand seine Guidance und peilt für das Gesamtjahr neue Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis an.

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015/2016 (01.04.2016-30.06.2016) steigerte DATAGROUP ihre Umsatzerlöse mit deutlich zweistelliger Rate auf 44,0 Mio. Euro (Vj. 36,1 Mio. Euro, +22%). Im Kerngeschäft mit hochmargigen IT-Services wuchs das Unternehmen kräftig um 15% auf 33,0 Mio. Euro (Vj. 28,9 Mio. Euro). Zusätzlich konnte sich der IT-Dienstleister im Zusammenhang mit langfristigen IT-Outsourcing-Verträgen lukrative Großaufträge im Handel mit Hard- und Software sichern, so dass der Handelsumsatz um 51% auf 10,9 Mio. Euro (Vj. 7,2 Mio. Euro) anstieg.

Auch beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erzielte DATAGROUP eine zweistellige Wachstumsrate. Das EBITDA legte um 13% auf 3,5 Mio. Euro zu (Vj. 3,1 Mio. Euro), ebenso wie das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), das auf 1,9 Mio. Euro gesteigert werden konnte (Vj. 1,7 Mio. Euro, +13%).

DATAGROUP beschleunigte mit dem starken dritten Quartal noch einmal ihr Wachstum. Insgesamt stiegen die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres (01.10.2015-30.06.2016) auf 126,7 Mio. Euro, das bedeutet ein kräftiges Plus von 11% bzw. 12,1 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Vj. 114,6 Mio. Euro). Aufgrund von hohen Einmalerträgen im Vorjahr, die so dieses Jahr nicht anfallen, sowie akquisitionsbezogenen Einmalaufwänden blieb das Ergebnis allerdings unter dem Vorjahresniveau. Das EBITDA belief sich auf 9,5 Mio. Euro (Vj. 10,4 Mio. Euro, -8%), das entspricht einer EBITDA-Marge von 7,5% (Vj. 9,1%).

“Das Geschäftsjahr entwickelt sich für DATAGROUP operativ hervorragend, insbesondere im Kerngeschäft mit langfristigen Dienstleistungsverträgen und hochwertigen IT-Services”, kommentierte DATAGROUP COO Dirk Peters. “Durch den modularen Charakter unseres Full-Service-Angebots CORBOX können wir unser Angebot optimal an den IT-Bedarf unserer Kunden anpassen, und zwar branchenübergeifend. Seit April haben wir unter anderem mit einem international tätigen Bau- und Immobilienunternehmen aus Süddeutschland, einer großen Landesbehörde und einem Automobilhersteller mehrjährige Outsourcingverträge abgeschlossen. Und unsere Vertriebspipeline ist sehr gut gefüllt.”

Das Ergebnis nach Steuern wird einmalig durch außerordentliche Steuer- und damit verbundene Zinsaufwendungen in Höhe von insgesamt rund 1,2 Mio. Euro belastet. Ursache dafür ist das zu erwartende Ergebnis einer Betriebsprüfung, wonach ein im Jahr 2012 aufgekündigter Ergebnisabführungsvertrag zwischen Gesellschaften des DATAGROUP-Konzerns rückwirkend als steuerlich unwirksam eingestuft werden soll. Der Vorstand der DATAGROUP AG hält diese Bewertung für unzutreffend und kündigte an, gegen die zu erwartenden Steuerbescheide Rechtsmittel einzulegen. Das Quartalsergebnis nach Steuern reduziert sich durch den außerordentlichen Steuer- und Zinsaufwand auf TEUR -502 (Vj. TEUR 776), das entspricht einem Ergebnis je Aktie (EPS) von -7 Cent (Vj. 10 Cent). In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres beläuft sich das EPS nunmehr auf 11 Cent (Vj. 43 Cent).

“Das vierte Quartal des Geschäftsjahres ist für DATAGROUP traditionell besonders stark, so dass wir bis zum Ende des Geschäftsjahres beim Ergebnis nochmal eine ordentliche Schippe drauflegen werden”, so DATAGROUP CEO Max H.-H. Schaber. “Zusätzlich wird die erfolgreiche Übernahme von Mitarbeitern der Hewlett Packard Enterprise und der Beginn der Serviceproduktion für die HPE-Bestandskunden zum 1. September unser Ergebnis weiter verbessern und uns ein neues Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2015/2016 bescheren.”

Aufgrund der sehr guten Entwicklung des operativen Geschäfts und der erfolgreichen Übernahme von Mitarbeitern und Services der Hewlett Packard Enterprise bekräftigt der Vorstand seine Guidance für das Geschäftsjahr 2015/2016. Erwartet wird weiterhin ein Umsatz von 167-175 Mio. Euro, ein EBITDA von 15,5-20 Mio. Euro und ein EPS von 66-100 Cent je Aktie. Eine vollständige Übersicht der Quartalszahlen steht auf der Unternehmenshomepage www.datagroup.de im Bereich Investor Relations zur Verfügung.

Quelle: DATAGROUP AG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"