Neuss – Täglich schützen wir uns und wichtige Gegenstände vor schädigenden Einflüssen. Dazu zählen auch Sonnenstrahlen. 3M hat dies bereits 1966 erkannt und eine Fensterfolie zur Reduzierung von Schäden durch UV-Strahlung entwickelt. Heute sorgen die Folien zusätzlich für ein gutes Klima, senken Energiekosten und schützen vor Einbrüchen und Glassplittern.

Ob in Gewerbebauten, Büros oder privaten Räumen – Sonnenschutzfolien von 3M schaffen ein angenehmes Raumklima, reduzieren die Betriebskosten und verhindern Schäden am Interieur. Während die Gebäudeoptik durch die nahezu unsichtbaren Folien unberührt bleibt, sorgt eine clevere Technologie dafür, dass das einfallende Licht den Raum optimal ausleuchtet.

Quellenangabe: "obs/3M Deutschland GmbH"

Quellenangabe: “obs/3M Deutschland GmbH”

Sicherheit geht vor

Die seit 50 Jahren kontinuierlich weiterentwickelten Folien kommen zudem einem zunehmenden Sicherheitsbedürfnis entgegen. Die 3M Scotchshield Sicherheitsfolie senkt nicht nur die Betriebskosten, sondern bietet durch ihre splitterbindende Wirkung auch Schutz bei Ereignissen wie Einbruch, Naturkatastrophen und Explosionen.

Komfort im Fahrzeug

Auch im Automobilbereich haben sich die Schutzfolien von 3M etabliert. Die reduzierte Strahleneinwirkung und Hitzeentwicklung erhöhen den Komfort im Innenraum für die Insassen erheblich. Zusätzlich bieten die Autofolien einen zuverlässigen Splitterschutz vor umherfliegendem Glas in Unfallsituationen und erschweren Einbrechern das Eindringen in das Fahrzeug.

Folien für Nachhaltigkeit

50 Jahre Folientechnologie fließen ebenfalls in den Bereich der Photovoltaik und Windturbinen ein. Hierzu zählen u.a. Folien, die die Oberflächen der bis zu sechzig Meter langen Rotorblätter der Windturbinen vor Erosion durch Sand und Regen schützen und so den Ertrag von Windkraftanlagen erhöhen.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: