Neuss – Fairness zahlt sich aus: Der Multitechnologiekonzern 3M hat im Februar das sogenannte Recognition Level in Gold von dem Ratingunternehmen EcoVadis für sein nachhaltiges soziales Engagement erhalten. Weltweit sind mehr als 24.000 Lieferanten aus 95 Ländern auf der Plattform von EcoVadis registriert.

Insgesamt erzielte 3M 76 von 100 möglichen Punkten auf der Bewertungsskala von EcoVadis. Damit erreicht das Unternehmen unter allen global agierenden Lieferanten eine absolute Spitzenposition: Lediglich ein Prozent hat eine vergleichbare Punktzahl für sein Engagement im Bereich Nachhaltigkeit (Corporate Social Responsibility – CSR) erhalten. Der Durchschnitt aller untersuchten Lieferanten weltweit lag bei 41,7 Punkten.

Bild: Getty/MamiGibbs/3M

Bild: Getty/MamiGibbs/3M

EcoVadis setzt vier Schwerpunkte

EcoVadis hat für seine Bewertung vier große Themenbereiche betrachtet: Inwieweit ein Unternehmen sich für seine Umwelt engagiert, wie es seine Arbeitsbedingungen gestaltet und ob es Wert auf faire Geschäftspraktiken sowie eine nachhaltige Beschaffungspolitik legt. 3M schnitt in allen Bereichen überdurchschnittlich gut mit 70 Punkten (Arbeitsbedingungen) sowie 80 Punkten (alle anderen Kategorien) ab. Damit gilt das CSR-Engagement von 3M laut EcoVadis als “fortschrittlich” (advanced).

Nachhaltiges Handeln hat lange Tradition bei 3M

Mit dieser Auszeichnung bestätigt sich das Prinzip von 3M, wirtschaftlichen Erfolg und soziale Verantwortung auf eine Stufe zu stellen. Sich für die Umwelt und das Umfeld, in dem man tätig ist, einzusetzen, hat bei 3M eine lange Tradition, sowohl konzernweit als auch an jedem einzelnen Standort. Das findet jetzt mit der aktuellen Auszeichnung auf globaler Ebene Anerkennung.

Das Ratingunternehmen EcoVadis bietet seine Dienstleistungen rund um Nachhaltigkeit in globalen Lieferketten bereits seit 2007 an. Die Einkaufsorganisationen von mehr als 120 weltweit führenden multinationalen Unternehmen nutzen EcoVadis, um zu prüfen, wie nachhaltig ihre Lieferanten arbeiten.

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]e
Veröffentlicht am: