Immer mehr Konsumenten setzen ihre Prioritäten beim Einkauf neuer Produkte wie beispielsweise Taschen darauf, dass diese nachhaltig sind und aus einer umweltfreundlichen Produktion stammen. Man ist längst bereit, dafür ein paar Taler mehr auszugeben. Billige Produkte, die aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen und Unterbezahlung zustande kommen können, verlieren vermehrt an Käufern. Im nächsten Jahr erwarten wir wieder zahlreiche Veränderungen auf dem Markt. Heute möchten wir Ihnen die Top Hits dieses Jahres aus dem nachhaltigen Taschengeschäft präsentieren.

Wollfilz: Plastikfrei und biologisch abbaubar

Handarbeit wird heutzutage hoch geschätzt und Taschen, denen man das Handwerk wahrhaft ansehen kann, sind beliebter denn je. Wollfilz ist eines der angesagtesten Materialien, das zur Herstellung von Taschen und Geldbörsen verwendet wird. Es handelt sich um einen veganen, biologisch abbaubaren Stoff, der selbst für Nachhaltigkeit steht.

Taschen, die aus Wollfilz gestrickt werden, kommen meist in einem zeitlosen Design und spiegeln den Minimalismus wider. Zusätzliche Vorteile sind außerdem, dass der Stoff leicht zu pflegen ist, die Beutel vielseitig verwendbar und vor allem wirklich leicht sind.

Taschen und Geldbeutel aus Papier

Papierscheine in einem Beutel aus Papier zu lagern, klingt in der Tat weder besonders sicher, noch praktisch. Die hochwertig verarbeiteten Papiergeldbeutel sind allerdings total im Trend und überzeugen mit lustigen und einfachen Motiven. Abgesehen vom modischen Aspekt sind die Beutel äußerst ökologisch und tragen großen Wert zur Umwelt bei. Das macht sie in der heutigen Zeit zu einem angesehenen Produkt.

Hochwertige Ledertaschen: Dauertrend und Öko-Hit

Taschen aus Leder gelten als langlebig und besonders nachhaltig.

Bild von Pezibear auf Pixabay

Lederprodukte erfüllen gleich mehrere Aspekte. Sie gelten nicht nur als langlebig und besonders nachhaltig, sie kommen darüber hinaus niemals aus der Mode und werden immer wieder mit neuen Trends kombiniert. Gerade alte Schmuckstücke peppen einen Vintage-Stil so ordentlich auf.

Bei Ledertaschen kommt es auf die richtige Pflege drauf an. Man sagt, dass Leder mit der Zeit erst seine wahre Schönheit zeigt. Wer das Produkt allerdings nicht pflegt, wird von dieser wohl niemals etwas zu sehen bekommen. Leder ist ein beanspruchendes Material, um dass Sie sich kümmern müssen, damit es mit der Zeit nicht austrocknet.

Finden Sie Pflegetipps, Inspirationen zur Kombination von Mode und Lederaccessoires sowie auch qualitative Ledertaschen bei Unternehmen, die Traditionen pflegen. Dazu gehört zum Beispiel auch www.thebridge.it, ein italienischer Hersteller, dem es auf Qualität, Mode und Haltbarkeit ankommt.

Unikate statt Massenproduktion

Handgefertigte Produkte wie Taschen bringen viele Vorteile mit sich. Sie bestehen meist aus umweltfreundlichen Materialien, sind qualitativ hochwertig und dadurch langlebig, werden unter guten Arbeitsbedingungen hergestellt und sind nicht selten einzigartig. Gerade wenn es um handgestrickte Taschen geht, kommt es nicht sehr häufig vor, dass eine Tasche im exakten Stil ein zweites Mal hergestellt wird. Sie können somit Einzelstücke erwerben.

Heute interessiert uns neben dem Aspekt der Umweltfreundlichkeit vor allem die Tatsache, dass Arbeiter unter guten Bedingungen arbeiten. Das heißt, dass sie nicht nur angemessen bezahlt werden, sondern in der Produktion auch keinen Gefahren ausgesetzt sind, normale Arbeitszeiten und geregelte Pausen haben. Produkte, die in Massenproduktion in China oder anderen kleinen Ländern hergestellt werden, können diese Voraussetzungen meist nicht erfüllen. Arbeiter sind dort häufig in Unterbesetzung beschäftigt und müssen dementsprechend stundenlang ohne Pausen schuften. Auf Sicherheitsmaßnahmen und Gesundheit wird selten Wert gelegt. Achten Sie bei Ihrem Kauf von Produkten daher unbedingt auf Abzeichen, die gute Arbeitsbedingungen bestätigen. Dazu gehört zum Beispiel die “Fair Trade”-Marke.

Produkte, die nicht verkauft werden, werden irgendwann folglich nicht mehr hergestellt. Es ist wichtig, dass wir als verantwortungsbewusste Konsumenten Zeichen setzen und uns für die Rechte der Arbeiter einsetzen. Wenn Sie zu handwerklich gefertigten Produkten greifen, können Sie sicher gehen, dass Sie das Richtige tun.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: